Thanks Thanks:  0
Likes Likes:  0
Dislikes Dislikes:  0
Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. Top | #1
    BBB-Unterstützer
    Registriert seit
    02.03.2013
    Ort
    Hoyland
    Beiträge
    1.686
    Modell
    Z30 | Z10
    Firmware
    10.2.1.2941 | 10.2.1.2941
    Likes bekommen
    301
    Likes gegeben
    469
    Post Thanks / Like

    App des Monats Februar: Enpass - Password & Personal Information Manager



    Hallo liebe Base-Nutzer und herzlich willkommen zum zweiten App-Review aus der Reihe „App des Monats“. Im Februar stellen wir euch die App „Enpass - Password & Personal Information Manager“ (kurz Enpass) von Sinew Software Systems vor.


    Eckdaten der App

    Die App findet Ihr in der BlackBerry World unter Enpass- Password & Personal Information Manager - BlackBerry World

    oder ihr verwendet einfach den folgenden QR-Code: .

    Es handelt sich um eine native App welche die Kriterien „Built for Blackberry“ erfüllt. Getestet wurde sie von mir in der Version 3.1.1.33 vom 7. Januar 2014.
    An Berechtigungen möchte die App - neben der Geräteidentifizierung - auf meine SMS, PIN-Nachrichten und Mails zugreifen können:


    Ich gehe davon aus, dass diese Berechtigungen für das Teilen von Daten über diese Medien notwendig sind.

    Enpass ist kostenlos zu haben, jedoch ist die Verwendung dann auf 10 Einträge beschränkt. Auch wenn auf dem Screenshot „höchstens 100 Objekte speichern“ steht, nach 10 ist trotzdem Schluss: es kommt jedes mal die Meldung sobald ich einen 11. Eintrag anlegen will.
    ..........

    Daher ist die kostenlose Version eigentlich nur zum Testen bzw. zur Ansicht geeignet. Für 4,49 EUR kann man die Anwendung per In-App-Kauf als Vollversion und ohne künstliche Einschränkungen freischalten lassen.



    Derzeit gibt es eine Desktop-Version für Windows-PC oder Mac kostenlos dazu (Enpass Password Manager). Auf der Sinew Homepage wir jedoch von „FREE FOR LIMITED PERIOD“ gesprochen, es muss also nicht so bleiben. Beide Versionen (mobil und Desktop) sind deutsch synchronisiert und das bis auf einige kleine Fehler auch gut und verständlich.

    Auf dem Windows-PC hatte ich zu Anfang die Version 3.0.4 in Verwendung und dann zeitnah die aktuelle Version 3.0.5 genutzt. Schade daran war, dass dieses Update nicht ganz freiwillig und auch nicht automatisch verlief. Ich hatte beim Importieren meiner Daten aus KeePass 2.25 Probleme und wandte mich daher an den Support. Dieser bestätigte mir zügig (Anfrage Samstag und Antwort am Montag), dass es einen Fehler beim Import gab und ich möge doch die aktuelle Version 3.0.5 nutzen. Da die Desktop-Version keine (Auto-)Update-Funktion hat wurde ich nicht selbst auf diese Version aufmerksam und musste das Update auch manuell durchführen.

    Der Sinn der App ist das sichere und verschlüsselte Ablegen von sensiblen Daten (Logins, Kreditkarten, Mailadressen, Lizenzen, Flugdaten und vielem mehr) und deren Austausch zwischen den Systemen. So werden von der mobilen Seite her BlackBerry, Android, iOS und Windows Phone bedient und PC-seitig Microsoft Windows und Mac OS. Ich selbst habe die App nur auf meinem Blackberry Z30 und einem Windows-PC getestet. Der Sync zwischen beiden Systemen lief reibungslos, daher gehe ich davon aus, dass dies auch im Zusammenspiel mit den anderen unterstützten Systemen so sein wird.

    Sinew Software selbst preist folgende Funktionen an:
    • AUTO SYNC- Alle auf einem Gerät durchgeführten Änderungen werden automatisch und sicher über Dropbox auf all Ihre anderen Geräte übertragen.
    • MANUELLE SICHERUNG/WIEDERHERSTELLUNG- Über W-LAN können Sie Ihre Daten jederzeit lokal auf Ihrem PC sichern.
    • VORLAGENSAMMLUNG- Sorgfältig ausgewählte und erstellte Vorlagen werden Ihnen die Dateneingabe erleichtern.
    • ANDERE FORMATE IMPORTIEREN- Mit der Desktop-Version können Sie Daten aus folgenden Programmen importieren: KeePass, KeePassX, PasswordSafe, 1Password m-Secure, eWallet, SPB Wallet & DataVault.
    • SCHNELLES SUCHEN- Finden Sie Ihre Daten wenn Sie sie benötigen. Mit der Suche im Hauptfenster.
    • FAVORITEN- Markieren Sie Ihre wichtigsten Daten als Favoriten.
    • ORDNER- Nutzen Sie Ordner, um Ihre Daten übersichtlich zu organisieren.
    • NATIV & SCHNELL- Bei Enpass handelt es sich um eine eigens entwickelte App, die nicht auf Third-Party-Software zurückgreift. Das garantiert die beste Leistung.


    Parallel dazu wird von folgenden Features in Sachen Sicherheit gesprochen:
    • MILITÄRTAUGLICHE VERSCHLÜSSELUNG- Enpass nutzt AES-256-Verschlüsselung, um höchste Sicherheit zu erreichen. Der Verschlüsselungsmechanismus wird vollständig lokal (offline) auf Ihrem Gerät ausgeführt.
    • OHNE ANMELDUNG- Sie müssen sich zur Nutzung von Enpass nicht bei uns anmelden. Ihre Daten werden nicht auf unseren Servern gespeichert, sondern auf Ihrem Gerät.
    • GENERATOR FÜR STARKE PASSWÖRTER- Mit dem integrierten Passwort-Generator erstellen Sie im Handumdrehen sichere Passwörter.
    • AUTO LOCK—Neugierige haben keine Chance. Enpass sperrt sich automatisch selbst, wenn Ihr Gerät nicht genutzt wird.
    • STANDARD-VERSCHLÜSSELUNGSBIBLIOTHEKEN—Enpass nutzt Standard-Bibliotheken, um höchstmögliche Sicherheit zu erreichen.
    • ZWISCHENABLAGE AUTOMATISCH LEEREN—Der Inhalt der Zwischenablage wird automatisch gelöscht (Optional).


    An diesen Versprechen wird sich die App im Test messen lassen müssen.


    Meine Eckdaten bzw. meine Anforderungen an die App

    Enpass bietet zwar eine Standardfunktion an, jedoch ist der Nutzen der App zu einigen Teilen von den Vorstellungen und Voraussetzungen des Nutzers abhängig. Daher möchte ich dies für mich hier kurz darstellen.

    Ich nutze schon seit vielen Jahren einen digitalen „Passwort-Safe“ (meine Anfänge liegen bei Palm OS und SplashID) und entsprechend umfangreich ist daher mein derzeitiger Datenbestand (knapp 650 Einträge). Meist pflege ich die Einträge am PC und unterwegs geht es mir um den schnellen Abruf der Daten: „Wie war nochmal die PIN zum Geld abheben…“. Am PC schätze ich die Kategorisierung und die Möglichkeit individuelle Vorlagen zu erstellen bzw. die vorgegebenen anpassen zu können (welche Felder brauche ich, wie viele davon sind maskiert usw.). Da ist der Sync zwischen Smartphone und PC natürlich Pflicht und ohne Import-Möglichkeit steige ich bestimmt auch nicht auf eine neue App bzw. ein neues Duo um! Jahrelang habe ich SplashID genutzt und dort kostete der Versionssprung bzw. das Cross-Plattform-Upgrade (etwa von Palm OS zu Windows Mobile) regelmäßig 10 Dollar. Sollte Enpass also meine Erwartungen erfüllen, dann bin ich gerne bereit die rund 5,- EUR dafür auszugeben!


    Mein Start mit der Desktop-Software

    Als ich Ende Januar die Desktop-Software (Version 3.0.4) laden wollte musste ich mich dafür noch registrieren:


    Mittlerweile klappt der Download jedoch ohne Anmeldung direkt von der Homepage von Sinew Software und derzeit ist die Version 3.0.5 aktuell.

    Bei meinem doch recht großen Datenbestand war ich natürlich sehr erfreut über die vielfältigen Import-Möglichkeiten:


    Mit meiner ursprünglichen Lösung SplashID hätte ich hier bereits ein Problem bekommen… Glücklicherweise bin ich letztes Jahr auf KeePass2 umgestiegen und deren XML-Format ist Enpass geläufig.

    Wer von Enpass wieder weg möchte hat wesentlich weniger Möglichkeiten zur Auswahl:


    Immerhin werden die Daten leicht lesbar im Text-Format und in folgender Syntax gespeichert:
    Beispieleintrag
    Username Benutzername
    Password Passwort
    Url http :// keepass . info
    Kommentare


    Diese Textdatei sollte dann aber auch nur zum Import genutzt werden und nicht länger als Aufbewahrung sensibler Daten dienen, denn diese ist nicht verschlüsselt – worauf das Programm auch eindeutig hinweist:


    Der Import verlief jedoch ernüchternd:

    Die zuerst genutzte Version 3.0.4 war wie bereits gesagt fehlerhaft: von meinen über 600 Einträgen wurden nur 15 importiert und das wahllos. So ein Fehler ist zwar unschön, aber immerhin war im Februar bereits die Version 3.0.5 verfügbar und dort war dieser Import-Bug behoben.

    Dummerweise hat die Version 3.0.5 bei mir immer noch einen Import-Bug und die Antwort des Supports darauf steht noch aus. Nach dem Import sind jetzt etliche meiner Einträge doppelt, jedoch nicht alle und ein System kann ich dahinter nicht erkennen. Sollte dies so bleiben gibt es dafür einen Stern Abzug! Immerhin hatte ich nach einer gefühlten Minute meine Daten in der App.

    Doch leider erfolgte der Import nur sehr rudimentär bzw. oberflächlich. Enpass erkannte von meinen aus KeePass 2.25 exportierten Daten lediglich die Inhalte der Felder Benutzername, Passwort, URL und Notiz. Da ich in KeePass eine Reihe benutzerdefinierter Felder angelegt und befüllt habe fehlen mir so bei meinen Einträgen ca. 2/3 der Inhalte. Der Support meinte dazu „Enpass importiert nur die Felder, die Enpass bei Einträgen unterstützt und erkennt“, was ich ja nachvollziehen kann. Nur sollten die restlichen Felder alle automatisch in das Notiz-Feld eingetragen werden (so der Support), was bei mir jedoch nicht passierte. Auch hier steht die Antwort noch aus und wieder gilt „Sollte dies so bleiben gibt es dafür einen Stern Abzug!“.

    Der Umstieg auf KeePass war damals schon eine echt Im-/Export-Orgie, aber mit dem benutzerdefinierten Import (ich konnte Spalten einer CSV-Datei Feldern in der App manuell zuweisen) klappte es letztendlich. Doch leider ist dazu die Aussage des Supports: „Sorry, but there is no option to import customized csv file.“ Immerhin wurde mir bestätigt, für die nächste Version arbeite man an „Customizable field support“, um alles in die gewünschten Felder importieren zu können. Dazu fällt mir nur ein „Daumendrücken, dass das so kommt!“.

    Generell funktioniert die Desktop-Software analog der mobilen Version, sprich das Handling und der Funktionsumfang sind gleich. Daher gehe ich an dieser Stelle nur noch auf die Sync-Möglichkeiten ein.

    Der Sync per WLAN ist eigentlich gar kein richtiger Sync. Auf dem Smartphone startet man den „WLAN-Sync“ und erhält eine Adresse welche im Browser des PC im gleichen (W)LAN zu öffnen ist:
    ..........

    Das was wie ein Port aussieht (die 12345) ist einfach ein Zähler welcher bei jedem Sync hochgezählt wird, d.h. die Adresse ist selbst bei gleicher IP jedes Mal eine andere (12346 usw.). Wenn die App neu gestartet wird geht es jedoch immer bei 12345 los, so kann die Adresse auch die gleiche bleiben.

    Am PC erhält man unter dieser Adresse lediglich ein Upload-Formular welches mit der in der Desktop-Software über „Datei – Sichern“ exportierten Datei zu „füttern“ ist. Diese ist verschlüsselt und hat die Endung .walletx.


    An der gleichen Stelle könnte man auch mit einem Klick auf „Backup“ die Datei vom Smartphone runterladen und dann in der Desktop-Software wiederherstellen.


    Der Sync via Dropbox hingegen ist hingegen ein echter Sync. Dazu muss man sich auf beiden Seiten (PC und Smartphone) aus der App heraus an seinem Dropboxkonto anmelden und Enpass den Zugriff darauf gestatten. Ist die Synchronisierung einmal so eingerichtet läuft sie in der Regel automatisch ab:
    ..........

    Der erste Sync dauerte bei mir einige Minuten, danach ging es dann schneller.

    Enpass bekommt in der Dropbox auch nur Zugriff auf „seinen Unterordner“ im Standard-Ordner Apps der Dropbox:


    Daher sollten andere Dateien in der Dropbox außerhalb des Zugriffs von Enpass liegen. Wie sicher freilich die ganzen sensiblen Daten aus Enpass – die verschlüsselt in der Dropbox liegen – in der Dropbox selbst sind muss natürlich jeder für sich beantworten. Mir persönlich wäre ein frei wählbarer Internet-Datenpfad lieber (z.B. via WebDAV auf meinen Server) und daher wähle ich für mich den WLAN-Sync. Auch ändert sich mein „Passwort-Archiv“ nicht täglich, so dass ich mit dieser manuellen Variante sehr gut leben kann.


    Die Nutzung der mobilen App

    Ich gebe zu, für ein Review in einem BlackBerry-Forum komme ich reichlich spät zur Nutzung „auf der Beere“, aber nun ist es soweit!

    Ohne Anmeldung läuft logischerweise auch bei Enpass nichts:


    Hier ist anzumerken, es gibt keinen Counter für falsch eingegebene Kennwörter und somit erfolgt auch keine automatische Sperre oder Löschung nach x Fehlversuchen. Jeder kann also so lange „probieren“ wie er mag. Ich persönlich würde einen Zähler begrüßen, das würde die Sicherheit meiner „sensiblen Daten“ erhöhen!

    Die Einstellungen in der App sind übersichtlich und schnell erklärt:


    • die App ist in hellem und dunklem Gewand nutzbar, unabhängig vom Device
    • Autolock legt die Zeit bis zur automatischen Sperre bei geöffneter App (auch wenn diese als Active Frame läuft) fest (sofort, 1, 2, 5, 10, 20 Minuten oder nie)
    • die Zwischenablage wird automatisch nach der vorgegebenen Zeit geleert (Intervalle analog dem Autolock)
    • „Verknüpfung öffnen in“ hält Default Browser oder Enpass Browser bereit, letzterer kann auf in Enpass gespeicherte Kennwörter für Auto-Login zugreifen (dazu weiter unten mehr)
    • „Passwort verstecken“ ist die globale Einstellung dafür, ob Passwortfelder standardmäßig maskiert sind (und erst über das Auge-Symbol das Passwort sichtbar gemacht werden muss) oder nicht
    • „Passwort ändern“ ermöglicht das Ändern des Master-Passworts
    • „Sichern und Wiederherstellen“ ist der „Sync per WLAN“
    • hinter „Synchronisierung“ verbirgt sich der Dropbox-Sync
    • mit „Alle Daten Löschen“ macht ihr die geöffnete Enpass-DB platt (verlangt nochmals die Eingabe des Master-Passworts)


    Weiter unten (nicht zu sehen) kommen noch die Kontaktmöglichkeiten zum Hersteller (Facebook, Twitter, Mail) und die Möglichkeit die App weiterzuempfehlen.

    Alle Einstellungen reagierten bei meinem Test entsprechend den Vorgaben, was mir besonders beim Leeren der Zwischenablage wichtig war.

    Legt man in Enpass einen Eintrag an, so kann man nur zwischen den vorgegebenen Kategorien und deren Vorlagen wählen. So verbergen sich beispielsweise E-Mail-Konten unter Computer:
    ..........

    Die Möglichkeiten sind vielfältig, so gibt es unter der Kategorie „Verschiedenes“ beispielsweise so exotische Dinge wie „Brillenrezept“, „Wahlschein“ oder aber „Liegenschaftsinformation“. Die Möglichkeiten sind so zwar sehr breit gefächert, jedoch lassen sich die einzelnen Kategorien und Datentypen (hier Vorlagen genannt) nicht individuell anpassen.

    So beherbergt die Vorlage „E-Mail-Konto“ bereits 3 Z30-Bildschirme an möglichen Feldern, die glücklicherweise weder alle ausgefüllt werden müssen noch alle bei geöffnetem Eintrag angezeigt werden:
    ..............................

    Der Stern symbolisiert – wie beispielsweise schon von den Kontakten bekannt – die Favoriten in der App. So lassen sich häufig genutzte Einträge quasi gruppieren und sind über die Kategorie „Favoriten“ immer schnell im Zugriff:


    In einem Eintrag können Felder bzw. deren Inhalte einfach über das Kontextmenü kopiert werden und URLs können direkt aus dem Eintrag geöffnet werden. Hier steht man dann vor der Wahl des Browsers:
    ..........

    Wer hier „Enpass Browser“ wählt hat in diesem dann Zugriff auf die gespeicherten Kennwörter und profitiert somit vom Auto-Ausfüllen der Anmeldefelder. Über das Schlüsselsymbol können die möglichen Einträge zu einer URL (falls mehrere Logins hinterlegt sind) gewählt werden.
    ..........

    Wenn bei (neuen) Einträge Passwörter benötigt werden, können diese auch automatisch von Enpass generiert werden. Dazu stellt man lediglich die benötigten Passwort-Parameter ein und über „Speichern“ landet die neue Kreation dann auch gleich im Passwort-Feld.


    Das Teilen der Informationen geht auch recht einfach von der Hand, so etwa via BBM:
    ..........

    Es wird der komplette Eintrag, d.h. alle in diesem ausgefüllten Felder untereinander, weitergegeben und Passwörter natürlich im Klartext.

    Generell war ich vom Handling der App sehr angetan. Dank „Built for Blackberry“ ist die Bedienung intuitiv und die Reaktion der App stets flüssig. So steht beispielsweise die Suche der des Z30 allgemein in nichts nach. Die Treffer werden instant beim Tippen aktualisiert und es werden auch Teilstrings gefunden („obe“ bringt alle Treffer mit „Adobe“).
    ..........

    Damit attestiere ich der mobilen App volle Alltagstauglichkeit und würde diese auch sehr gerne nutzen!


    Nachtrag und Update vom 21.02.2014

    Am Freitag (21.02.2014) gab es ein Update auf die Version 3.1.3.38:

    Da jedoch nur von "kleineren Verbesserungen" gesprochen wird sind meine Importprobleme mit der Desktop-Software natürlich nicht behoben. Damit hat das Update keinen Einfluss auf meine Bewertung der App.

    Der "Kompatibilitäts-Fix für das nächste große Update" lässt jedoch auf Besserung hoffen!

    Mittlerweile habe ich von Sinew auch eine Antwort zu meinen Import-Problemen bekommen:
    "We will definitely into the issues pointed by you and try to resolve them asap. The customizable field support will come after mid of March month."
    Demnach sind Sie an meinen Problemen dran und Mitte März könnte dann auch schon die Unterstützung für benutzerdefinierte Felder für Abhilfe sorgen.

    Ich werde auf jeden Fall am Ball bleiben und - sobald es neuere Versionen / Features gibt - den Test hier aktualisieren.

    Zusammenfassung und Fazit

    Die Erfahrungen mit der Desktop-Software (speziell die Problematik des Im-/Exportierens) und der mobilen App (flüssiges Handling) gehen bei meinem Test weit auseinander. So gerne wie ich auf dem Z30 die App nutzen würde, so schlecht bekomme ich meine bisherigen Daten aus KeePass in Enpass rein. Damit kommt die App jedoch derzeit für mich nicht in Frage und das liegt ganz klar an den Unzulänglichkeiten der Desktop-Software!

    Um das ganze etwas transparenter zu gestalten hier meine positiv/negativ-Liste:
    + es gibt eine kostenlose Testmöglichkeit
    + es gibt eine kostenlose Desktop-Software zum Sync zwischen PC und Beere
    + der gebotene Funktionsumfang (wenn auch der Import reibungslos funktionieren würde) ist mir die 4,49 EUR Wert
    + Sync-Alternativen (automatisch via Drop-Box und manuell via WLAN)
    + Fülle an Vorlagen (selbst Dinge an die ich vorher nie gedacht hätte)
    + Favoriten (die 10 Einträge die ich fast täglich nutze habe ich so auf einen Klick)
    + generell geschmeidige App und gute/zügige Suchfunktion
    + sicherheitsrelevante Features (Autolock, Zwischenablage leeren, Verschlüsselung), wobei ich die Güte/Funktion der Verschlüsselung nicht geprüft habe
    - Import fehlerhaft (doppelte Einträge, alle benutzerdefinierten Felder weg)
    - rudimentäre Export-Funktion
    - keine Auto-Löschfunktion nach x falschen Anmeldeversuchen
    - Auto-Sync nur mit Dropbox, auch keine andere Datenquelle (etwa WebDAV) wählbar
    - Vorlagen nicht anpassbar bzw. erweiterbar

    Wie daran zu erkennen ist musste die App bei mir bereits beim Import Federn lassen und hat dort bereits 2 der 5 möglichen Sterne eingebüßt. Im Gegenzug heißt das natürlich auch, wer mit der App „bei Null“ anfängt bzw. eine „überschaubare Menge“ an Daten in der Desktop-Software eingibt, den juckt das gar nicht.

    Den 3. Stern hat die App durch die anderen Minuspunkte insgesamt eingebüßt, aller voran das es keine Möglichkeit gibt die vorgegebenen Kategorien anzupassen bzw. selbst welche zu erstellen.

    Damit lautet mein derzeitige Bewertung nur 2 von 5 Sternen:




    Am Ende soll natürlich nicht vergessen werden: Danke an die Firma Sinew Software Systems für die Testmöglichkeit und gutes Gelingen bei zukünftigen Updates – speziell bei der Desktop-Software!

  2. Top | #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von bleeddragon
    Registriert seit
    01.02.2013
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    214
    Modell
    Q10 & Passport
    Firmware
    10.3.2.xxxx
    Likes bekommen
    12
    Likes gegeben
    16
    Post Thanks / Like
    Hallo rmd

    Danke für Deine super Vorstellung der App. Zwischenzeitlich ist bereits die Version 4.0.2.44 erschienen. Hast Du diese bezüglich den von Dir angegebenen Mängeln geprüft? Insbesondere die Verbesserung der Importfunktion wäre super.

  3. Top | #3
    + 6243. Sonnenzyklus Avatar von Sinthoras
    Registriert seit
    15.06.2013
    Ort
    wilder Südosten
    Beiträge
    1.370
    BB Pin
    auf Anfrage
    Modell
    Key²/PP/Q10/PB 64GB
    Firmware
    jeweils die aktuelle...
    Anbindung
    EAS (Black Cat Networks)
    Likes bekommen
    462
    Likes gegeben
    598
    Post Thanks / Like
    Synchronisation geht etz auch mit box. Wer das will...
    Gruß Sinthoras

    "Ich mag verdammen was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst." (Voltaire)

  4. Top | #4
    BBB-Unterstützer
    Registriert seit
    02.03.2013
    Ort
    Hoyland
    Beiträge
    1.686
    Modell
    Z30 | Z10
    Firmware
    10.2.1.2941 | 10.2.1.2941
    Likes bekommen
    301
    Likes gegeben
    469
    Post Thanks / Like
    Hallo bleeddragon,

    da ich Enpass derzeit nicht nutze bin ich auch über die Versionsinfo nicht im Bilde. Daher danke für deinen Hinweis! Ich werde mir die aktuelle Version bei Gelegenheit nochmal anschauen.

  5. Top | #5
    BBB-Unterstützer
    Registriert seit
    02.03.2013
    Ort
    Hoyland
    Beiträge
    1.686
    Modell
    Z30 | Z10
    Firmware
    10.2.1.2941 | 10.2.1.2941
    Likes bekommen
    301
    Likes gegeben
    469
    Post Thanks / Like

    Nachtest zur App des Monats Februar: Enpass - Password & Personal Information Manager




    Hallo liebe BBB-Nutzer .
    An dieser Stelle möchte ich den versprochenen (und auch angefragten) Nachtest des Enpass Passwort Managers liefern.



    Seit der von mir getesteten 3er Version hat sich bereits einiges getan.


    Es gab ein großes Update auf Version 4 (hier zu sehen 4.0.0.40) mit vielen Änderungen:

    ..........



    Hervorzuheben ist hier beispielsweise:

    • Importmöglichkeit von Password Keeper CSV-Daten
    • erhöhte Anpassbarkeit (benutzerdefinierte Felder, Icons, eigene Ordner usw.)
    • Sync mit Box und OneDrive
    • verbesserter Import in die Desktopsoftware welche mittlerweile in der Version 4.0.3 vorliegt


    Weitere Fehlerbehebungen gab es noch mit dem Update auf Version 4.0.2.44, welche nun auch die derzeit aktuelle Version darstellt:






    Für meinen Nachtest möchte ich nun schrittweise meine bisherigen Negativpunkte abarbeiten.


    Import fehlerhaft (doppelte Einträge, alle benutzerdefinierten Felder weg)

    Beim Import hat sich glücklicherweise eine Menge getan!

    Ich habe wieder meine Keepass-Datenbank exportiert und schreite zum Importversuch:





    Die Anzahl der Elemente hat das Programm bereits richtig erkannt.

    Jetzt kommt die Neuerung: die einzelnen Einträge können händisch angepasst werden.
    Es werden mir die bzw. alle erkannten Felder angeboten und ich kann das Feintuning übernehmen.
    So kann ich bei „Add as“ den Typ auswählen und für die einzelnen Felder den Datentyp festlegen.
    Das Feld „Mail“ wurde bereits richtig mit „E-Mail“ assoziiert, für die Seriennummer muss ich händisch „Numerisch“ wählen (hier stand vorher Text).

    Schade nur, dass ich das für jedes Element einzeln machen muss. Eine Funktion
    „für folgende Elemente gleich verfahren“ würde mir den Import noch vereinfachen.
    Da ich eh gruppenweise (erst alle Softwarelizenzen, dann alle Mailkonten usw.) importiere würde dies durchaus Sinn machen!

    Immerhin klappt so der Import fehlerfrei!







    So sehen dann die fertig importierten Einträge aus:






    Wer bereits mit BlackBerrys Password Keeper arbeitet kann die Daten auch direkt von dort übernehmen:





    So bekommt man die Daten zwar leicht aus Password Keeper rein, der Weg zurück wird hingegen nicht angeboten.
    Wer also umsteigt sollte sich schon sicher sein.


    Vorlagen nicht anpassbar bzw. erweiterbar


    Allen Vorlagen bzw. Elementen können nun benutzerdefinierte Felder hinzugefügt werden :





    Damit lassen sich die ohnehin schon recht umfangreichen Typen noch verfeinern.
    Komplett neue Typen lassen sich jedoch noch immer nicht erstellen.
    Angesichts der Masse an vorgegebenen Typen ist dies auch nicht zwingend möglich.

    Es lassen sich nun auch noch Ordner frei und zusätzlich zu den vorgegebenen Kategorien (Login, Lizenz usw.) anlegen.


    rudimentäre Export-Funktion

    An der Export-Funktion wurde nichts verändert, es bleibt bei der einzigen Möglichkeit als Textdatei (txt).


    keine Auto-Löschfunktion nach x falschen Anmeldeversuchen

    Eine Auto-Löschfunktion – wie sie beispielsweise Password Keeper anbietet – wurde noch nicht implementiert.


    Auto-Sync nur mit Dropbox, auch keine andere Datenquelle (etwa WebDAV) wählbar



    Hier sind 2 neue Möglichkeiten hinzugekommen, so sind jetzt Box und OneDrive als weitere Alternativen wählbar:




    Zu beachten ist hierbei: Box ist nur in der mobilen App wählbar - ein Sync mit der Desktopsoftware ist hierbei nicht möglich.

    Mir persönlich fehlt somit immer noch die eigene Datenquelle, sprich einen Ort bei dem ich selbst die Hand drauf habe (eigener Server mit WebDAV-Anbindung etwa).
    Als sichere Alternative bleibt hier immer noch der lokale Ex- und Import via WLAN oder Speicherkarte.


    Damit lautet meine neue Bewertung nun 4 von 5 Sternen und ergibt Silber:




    Der fehlerhafte Import als Hauptkritikpunkt wurde damit beseitigt und auch sonst hat die App gute Fortschritte gemacht.
    Geändert von rmd (05.08.2014 um 07:11 Uhr)

  6. Top | #6
    + 6243. Sonnenzyklus Avatar von Sinthoras
    Registriert seit
    15.06.2013
    Ort
    wilder Südosten
    Beiträge
    1.370
    BB Pin
    auf Anfrage
    Modell
    Key²/PP/Q10/PB 64GB
    Firmware
    jeweils die aktuelle...
    Anbindung
    EAS (Black Cat Networks)
    Likes bekommen
    462
    Likes gegeben
    598
    Post Thanks / Like
    Jetzt muss ich mir selbst widersprechen:
    1. Sync mit Box geht nur vom Device ausm die Desktopsoftware bietet nach wie vor nur Dropbox.
    2. Der Wlan-sync ist nur ein Sicherungsfile der Device-Software das auf dem PC gespeichert wird und in die DT-Version eingelesen werden kann.

    Warum kein echter Sync zwischen PC und Device über Wlan? Ich find Box ähnlich zweifelhaft wie die Rice'sche Dropbox.
    Gruß Sinthoras

    "Ich mag verdammen was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst." (Voltaire)

  7. Top | #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.04.2013
    Beiträge
    109
    Modell
    Q10
    Likes bekommen
    15
    Likes gegeben
    25
    Post Thanks / Like
    als Alternative zu dieser app empfehle ich auch die Keepass (open source) Lösung in Betracht zu ziehen. Es gibt hier seit kurzem Zeit auch ein native BB app http://appworld.blackberry.com/webst...ntent/59933812

  8. Top | #8
    BBB-Unterstützer
    Registriert seit
    02.03.2013
    Ort
    Hoyland
    Beiträge
    1.686
    Modell
    Z30 | Z10
    Firmware
    10.2.1.2941 | 10.2.1.2941
    Likes bekommen
    301
    Likes gegeben
    469
    Post Thanks / Like
    Zitat Zitat von Sinthoras Beitrag anzeigen
    Jetzt muss ich mir selbst widersprechen:
    1. Sync mit Box geht nur vom Device ausm die Desktopsoftware bietet nach wie vor nur Dropbox.
    Stimmt - das habe ich oben in meinem Nachtest mal gleich vermerkt. Danke!
    Es gab auch gerade ein Update für die Desktopsoftware auf 4.0.5, aber ein Changelog habe ich nicht gefunden. Zumindest ist keine Sync-Möglichkeit hinzugekommen.

    2. Der Wlan-sync ist nur ein Sicherungsfile der Device-Software das auf dem PC gespeichert wird und in die DT-Version eingelesen werden kann.
    Warum kein echter Sync zwischen PC und Device über Wlan? Ich find Box ähnlich zweifelhaft wie die Rice'sche Dropbox.
    Das die Sache über das WLAN nur so eine Import/Export-Krücke ist hatte ich im ersten Test ja schon beleuchtet. Schreib' deine Frage doch einfach mal an den Support. Meiner Erfahrung nach reagieren die recht fix.
    OneDrive gäbe es ja auch noch, wenn du die Boxen nicht magst.

  9. Top | #9
    BBB-Unterstützer
    Registriert seit
    02.03.2013
    Ort
    Hoyland
    Beiträge
    1.686
    Modell
    Z30 | Z10
    Firmware
    10.2.1.2941 | 10.2.1.2941
    Likes bekommen
    301
    Likes gegeben
    469
    Post Thanks / Like
    Zitat Zitat von Kaisar Beitrag anzeigen
    als Alternative zu dieser app empfehle ich auch die Keepass (open source) Lösung in Betracht zu ziehen. Es gibt hier seit kurzem Zeit auch ein native BB app KeePassB 2 (native beta) - BlackBerry World
    Das ist ja interessant...
    Aber warum kostet die Beta auch schon 1,79 EUR?
    Da muss ich mal den Ersteller anfragen, 1,79 EUR habe ich schon mal für seinen Android Port ausgegeben.

    Es sieht aber immer noch so aus, als ob der Ersteller in der World nur das Interface macht/gemacht hat:
    "CURRENT LIMITATIONS:
    - KeePass v1 (kdb) databases are not supported.
    - Saving databases is not supported yet.
    If you really need any of this, please contact the developer."

    So ist es halt nur eingeschränkt nutzbar.

    Die App hatten wir da auch schon mal im Gespräch:
    http://www.blackberrybase.net/os-10-...ichnis-115948/

  10. Top | #10
    Erfahrener Benutzer Avatar von bleeddragon
    Registriert seit
    01.02.2013
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    214
    Modell
    Q10 & Passport
    Firmware
    10.3.2.xxxx
    Likes bekommen
    12
    Likes gegeben
    16
    Post Thanks / Like
    Interessant wäre ein Sync mit dem Desktop über WiFi machen zu können. Also habe ich mal angefragt und auch, zwar wage aber immerhin prompt, eine Antwort erhalten:

    Subject: Sync with Desktop
    Message:
    Is it planned to realize a direct synchronization with the desktop? Would be great.


    Dear customer,

    Thanks for writing to us and giving your valuable suggestion.
    Wifi sync is already in our road map and will be available with the future versions.
    If you have any other recommendation under direct sync we would be happy to hear that.
    Please feel free to contact us for any queries.
    Best regards
    Sinew Support Team

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •