Thanks Thanks:  0
Likes Likes:  0
Dislikes Dislikes:  0
Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. Top | #1
    Reporter Avatar von 19Willi85
    Registriert seit
    29.10.2011
    Beiträge
    1.712
    Likes bekommen
    184
    Likes gegeben
    6
    Post Thanks / Like

    CC 9068 App Freisprecheinrichtung

    Product information... View for more details

  2. Top | #2
    Reporter Avatar von 19Willi85
    Registriert seit
    29.10.2011
    Beiträge
    1.712
    Likes bekommen
    184
    Likes gegeben
    6
    Post Thanks / Like

    5 von 5 Sternen für CC 9068 App Freisprecheinrichtung

    Hallo Community,



    heute präsentieren wir euch nach den vielen Halterungssystemen für eure Beere auch einmal eine etwas exklusivere Variante der Freisprecheinrichtung, die CC 9068 App von Bury. Diese ist eine deutsche GmbH, die sich bereits seit vielen Jahren mit der Entwicklung von Freisprecheinrichtungen mit Sprachsteuerung beschäftigt.



    Zunächst möchte ich euch einige Bilder der Box inklusive Inhalt geben. Da ich ein Torch 9810 besitze, war der Lieferumfang teilweise daran angepasst. Das heißt, dass von den Ladekabeln natürlich nur das passende mit SmartUSB Anschluss dabei war. Allerdings werden von den Anpassungen an der Halterung alle Zusatzteile geliefert, das heißt man benötigt beim Wechsel des Smartphones kein Zusatzmaterial, um die Halterung anzupassen, was beispielsweise beim Umstieg von einem BBOS Modell zu BB10 interessant ist.

      Spoiler






    Der Lieferumfang im Einzelnen:

    ISO Kabelbaum zum Verbinden mit Autobatterie und -radio ->

    <- Mikro-USB-Ladekabel für die Verbindung von Elektronikbox mit Halterung

    Verlängerungskabel ->

    <- AUX-In-Kabel zum Anschluss externer Audio-Medien

    Elektronikbox - der Kern der Einrichtung ->

    <- Devicespezifisches Ladekabel zur Verbindung von Halterung mit Device

    Halterungsvorrichtung mit Signalverstärkungsantenne ->

    <- Kurzanleitung

    Mikrofon ->


    Nach dem freudigen Auspacken der Freisprecheinrichtung geht es direkt an die Installation in meinem kleinen Skoda Fabia. Da ich selbst keinerlei Ahnung von der Montage von Autoradios oder derartigen Sachen habe, hatte ich einen Kollegen von mir gebeten, mit mir den Einbau vorzunehmen. Wir haben also zunächst den Radio ausgebaut und ihn von seinem ISO Kabel befreit. Hernach haben wir an eben diesem Kabel den Kabelbaum der Freisprecheinrichtung befestigt und diesen dann wieder am Radio und der Elektronikbox der CC 9068, die wir über einen seitlichen Zugang im Handschuhfach platziert haben, befestigt (Anleitung). Natürlich müsst ihr je nach Marke des Gefährts selbst schauen, wo ihr die Elektronikbox unterbringt, allerdings ist meist an der Beifahrerseite der mittleren Amaturen ein seitlicher Eingang, über den man die Leitungen dann durch diverse Zugänge im Handschuhfach verlegen kann. Die Ausgänge der zentralen Box (AUX, Ladekabel und Mikrofon) können dann über die gleichen Zugänge aus dem Handschuhfach zurück in die Ablagen in der Mitte, zur Halterung und über die Innenverkleidung der Karosserie oben an der Windschutzscheibe bis zur Sonnenblende verlegt werden. Die Halterung kann durch eine handelsübliche Dash-Mount Vorrichtung befestigt werden, die ihr bei einer Werkstatt eures Vertrauens spezifisch für euer Fabrikat erwerben könnt. Natürlich gibt es neben dem Befestigungsadapter für die Amaturen auch eine Lösung für die Windschutzscheibe, die natürlich dann unabhängig vom Fahrzeugtyp ist und auch bei Partnern von Bury und in jedem gut sortierten PKW Geschäft erworben werden kann.





    Nachdem die Hardwareinstallation vollständig abgeschlossen ist, richten wir die Halterung auf unser Endgerät ein. Hierfür gibt es mehrere Eck-Adapter, die für verschiedene Smartphones gedacht sind. Um nun die passenden Ecken der Halterung für unser BlackBerry heraus zu finden, schauen wir zunächst einmal auf die Kompatibilitätsliste , die es auf der Seite von Bury zum download gibt. Hierbei ist die Spalte "Artikel-Code (Ladekabel)" wichtig: Der kleine Buchstabe innerhalb dieses Zahlencodes gibt an, welche Ecken wir benötigen. In meinem Beispiel mit meinem Torch 9810 brauche ich also die Ecken mit dem Buchstaben A. Aus der Kurzanleitung entnehmen wir, wie wir die Ecken montieren und die Halterung an Breite, Länge und Dicke des Telefons anpassen können. Aus eigener Erfahrung möchte ich hier anmerken, dass es sich bei dem Knopf, der die Halterung aufschnappen (öffnen) lässt, nicht um den "Entriegelungsstift" handelt. Diese drei Stifte befinden sich jeweils neben dem Knopf und an der oberen und unteren Seite der Halterung, und müssen mit einem Fingernagel oder einem anderen geeigneten flachen Gegenstand entriegelt werden. Hierbei handelt es sich um Repetier-Verschlüsse, weswegen man ein sowohl bei der Ent- als auch bei der Verriegelung ein Klickgeräusch vernehmen kann. Ist die Halterung an allen Punkten entriegelt, kann man per Hand die gewünschten Maße einstellen. Vorallem beim 9810 Torch muss man hier acht geben, dass man hier richtig arbeitet, da ansonsten der Lock-Button dauerhaft gedrückt wird beim Einklemmen des Devices.


    Rückseite der Halterung. Links der Anschluss für Strom von der Elektronikbox kommend, links der Ausgang zum Laden des Devices. In der Mitte der Halterung ein Anschluss für eine GSM Antenne zur Verstärkung des Signals. Am oberen Ende kann man die Dash-Mound Befestigung sehen, die auch mit zwei einfachen Schrauben fixiert werden kann.

    Nun ist die Hardware komplett eingerichtet und kann fest im Auto montiert werden. Bis zu diesem Punkt habt ihr euch sicherlich gewundert, wie man die Freisprecheinrichtung denn nun bedienen kann, denn es wird bei dieser Version kein Touchpanel mitgeliefert. Der Clou an diesem System ist, dass ihr euer Smartphone zum Bedienelement umfunktioniert, indem ihr die passende App von Bury installiert. Um dies nun zu ermöglichen, gehen wir in die BlackBerry World und laden uns die App "CC 9068 APP" herunter. Nachdem wir dies getan haben, starten wir den Motor (respektive geben der Freisprecheinrichtung Strom), damit wir unsere Beere nun endlich via Bluetooth verbinden können. Hierfür aktivieren wir zunächst den Dienst und suchen nach neuen Geräten. Es wird ein neues Audio Gerät gefunden, mit dem wir uns sogleich verbinden. Nach der Eingabe des Sicherheitscodes bestätigen wir die Koppelung und rufen sogleich die neu heruntergeladene App auf. Auf dem Display erscheint nun das Bedienpanel der Freisprecheinrichtung.



    Hier können nun verschiedene Einstellungen vorgenommen werden. Die wichtigste nenne ich einmal zuerst: Umstellung der Sprache. Als Standard ist die englische Sprache eingestellt, die wir aber sogleich über den Button unten rechts (Pfeil) -> Options -> Device -> Language umstellen können. Verfügbare Sprachen sind unter anderem Englisch (UK), Deutsch, Spanisch, Französisch und viele mehr. Vom Anfangsscreen haben wir auch Zugriff auf unser Telefonbuch, dass automatisch auf den internen Speicher der Elektronikbox übertragen wird. Das Speichervolumen der Box kann bis zu 10 Kennungen von Mobiltelefonen speichern, das heißt ihr könnt die Einrichtung mit 10 verschiedenen Telefonen verwenden. Solltet ihr ein elftes Telefon verbinden, wird der jewels älteste Speichereintrag gelöscht, also das Mobilteil, dass ihr am längsten mit der Einrichtung betreibt. Außerdem könnt ihr zwei Devices gleichzeitig mit der Anlage verbinden.
    Über den Button "Sprachsteuerung" könnt ihr die Menüführung via Sprache aktivieren (dies ist ebenfalls mit dem Zauberwort "Sprachsteuerung aktivieren" möglich). Hier habt ihr die gleichen Einstellungs möglichkeiten wie auch über den Touchscreen, außerdem könnt ihr von jedem Menüpunkt heraus mit dem Befehl "Hilfe" alle zu diesem Zeitpunkt möglichen Befehle abrufen und euch so durch das Menü hangeln.
    Auch könnt ihr vom Hauptbildschirm aus per Hand eine Nummer wählen. Es erscheint dann ein Ziffernblatt, mit dem ihr direkt am Touchscreen tippen könnt.



    Über den Button "Weiter" gelangt ihr in die verschiedenen Einstellungsmenüs der Einrichtung. Hier ist denke ich vorallem zunächst die Lautstärkeregelung wichtig, da ihr durch den ISO Baum normalerweise direkt die Boxen im Auto ansteuert, ohne über den Radio zu gehen. Das heißt, ihr müsst die gewünschte Lautstärke direkt am Gerät einstellen. Dies ist mitunter etwas verwirrend, da es verschiedene Einstellungsmöglichkeiten gibt, die aber auch alle benötigt werden.



    1. Weiter (Hauptmenü) -> Einstellungen -> Audio: Hier kann die Lautstärke der Freisprecheinrichtung selbst eingestellt werden, außerdem kann man Klingeltöne und Verzögerungen anpassen, sowie die Balance steuern.
    2. Weiter (Hauptmenü) -> Einstellungen -> Gerät -> System: Hier können die Sounds, die vom Device kommen, eingestellt werden, außerdem kann man hier die Aufnahmelautstärke des Mikrofons einstellen.
    3. Weiter (Hauptmenü) -> Musik: Hier kann man die Lautstärke der externen Quellen festlegen. Auch andere Apps oder die Musik des Devices zählen hierunter. Wenn ihr also beispielsweise eine Navigationssoftware benutzt (in meinem Fall der BlackBerry Navigator) und die Audio Ausgabe hier per Bluetooth geschalten ist, müsst ihr hier auch die Lautstärke nach oben drehen. Hierfür einfach auf den Devicenamen klicken, dann öffnet sich ein Bildschirm für das Abspielen der internen Musikdatenbank und im unteren linken Bereich könnt ihr die Lautstärke verändern.



    Als Anmerkung zur Musikwiedergabe sei noch gesagt, dass ich es bisher nicht geschafft habe, einzelne Wiedergabelisten zu erstellen, die dann auch abgespielt werden. Wenn man über die Rubrik Musik die interne Datenbank des Devices abspielt, werden immer alle darauf befindlichen MP3s in zufälliger Reihenfolge abgespielt. Sollte hier jemand andere Erfahrungen machen oder einen Trick kennen, dann bin ich sehr dankbar für Hinweise.

    Nachdem wir nun alle wichtigen Einstellungen vorgenommen haben, möchten wir natürlich die Qualität der Übertragung und der Einrichtung an sich testen. Wir starten also per Zauberwort "Sprachsteuerung aktivieren" die Sprachsteuerung und nennen einfach mal auf gut Glück einen Namen aus dem Adressbuch. Wird der Name erkannt, wird er sogleich bei nur einer Rufnummer im Speicher angerufen. Sollten mehrere Nummern vorhanden sein, wird man gefragt, welche Nummer angerufen werden soll. Außerdem ist es zusätzlich noch möglich, eigene Sprachtags anzulegen. Dies ist für schwierige Namen, wichtige Nummern oder zum Ordnen von Nummern sinnvoll. So kann dann nach der Einrichtung des Sprachtags "Kunde" beispielsweise durch "Kunde1" oder "Kunde3" der jeweils zugeordnete Eintrag im Telefonbuch aufgerufen und die Nummer angerufen werden, ohne den jeweiligen Namen aussprechen zu müssen.
    Die Audioqualität beim Telefonieren ist bei dieser Freisprecheinrichtung auffallend gut. Diverse Gesprächspartner haben bei normaler Überlandfahrt ohne viele Nebengeräusche nicht einmal erkannt, dass ich gerade Auto fahre. Mit der Lautstärke des Mikrofons muss natürlich je nach Platzierung etwas gespielt werden, jedoch ist dies recht schnell gemacht. Es gibt keinerlei Koppelung und jeder meiner Gesprächspartker bestätigte mir keinerlei Störungen oder Rauschen.
    Da die Audiowiedergabe sowohl beim Telefonieren als auch bei jeglichen anderen Audio-Signalen, sei es Mudikwiedergabe oder die Wiedergabe einer Navigationssoftware, über die internen Boxen des Autos laufen, ist die Qualität von diesen natürlich immer genauso, wie man es vom Autoradio gewohnt ist. Das Radio wird bei Telefonaten und Ansagen rechtzeitig unterbrochen, da die Freisprecheinrichtung Vorrang hat. Dadurch ist ein Betrieb bei laufendem Radio keinerlei Problem.

    Als kleines Zusatzfeature gibt es für einige der neuen OS7 BlackBerry Modelle noch die Möglichkeit, über eine kleine Zusatzsoftware, die über die Bury Seite bezogen werden kann, neue sowie bereits vorhandene E-Mails von der Freisprecheinrichtung vorlesen zu lassen. Leider hat diese Funktion bei mir auf meinem 9810 nie wirklich funktioniert, weswegen sie die Unterstützung mit diesem Modell auch vor kurzem aus der oben genannten Kompatibilitätsliste heraus genommen haben. Über diese Liste könnt ihr im übrigen auch erfahren, welche Smartphones genau welche Features unterstützen. Allerdings habe ich diese Funktion bei der Nutzung der Freisprecheinrichtung auch nie vermisst.

    Die Funktionalität ist nun getestet und für sehr gut befunden worden, weswegen wir nun einen genaueren Blick auf die Personalisierung werfen. Hierbei suchen wir natürlich zunächst nach einem Tag/Nacht Modus, da dies auch ein direkter Sicherheitsaspekt bei Nachtfahren ist, da man von einem zu hellen Display leicht geblendet werden kann. Diesen erreichen wir über den Einstellungspunkt Anzeige im Menü.



    Hier finden wir aber nicht nur den eben erwähnten Tag/Nacht Modus, sondern auch eine Anpassung der Helligkeit, einen Schlafmodus (der den Bildschirm abschaltet bis irgendetwas passiert, zum Strom sparen) sowie auch verschiedene Farbthemen, um die Anzeige seinen persönlichen Vorlieben anzupassen. Vorallem diese Möglichkeit hat mir gefallen, da dies für die Funktionalität keinerlei Notwendigkeit hat und deswegen ein wirklich nettes Gimmick darstellt. Im Spoiler findet ihr einige Beispielbilder.

      Spoiler





    Die Anlage hat noch eine Vielzahl weiterer Einstellungsmöglichkeiten, die ich hier aber nicht alle einzeln erwähnen kann, weil sie den Rahmen des Reviews sprengen würden. Im Folgenden Spoiler findet ihr aber eine Übersicht weiterer Interessanter Screenshots der Bedienoberfläche, aus denen man viele dieser Möglichkeiten herauslesen kann. Natürlich könnt ihr euch bei Bury auch eine komplette Bedienungsanleitung in deutscher Sprache herunterladen, in der auf so ziemlich alles eingegangen wird. Auch sind dort einige Sprachbefehle als Beispiel angegeben, damit man schneller in die Bedienung hineinfindet.
    Weiterhin sind im Spoiler auch sämtliche Screenshots sowohl im Hoch- als auch im Querformat gespeichert, um einen besseren Eindruck über die UI zu bekommen.

    Achtung: Es handelt sich hierbei um 40 Screenshots zum schmökern, weswegen ich sie auch in einen Spoiler gepackt habe!

      Spoiler


















































































    Kommen wir nun zur Verarbeitung der einzelnen Komponenten. Bisher konnte ich keinerlei Mängel feststellen. Die Halterung wirkt massiv gebaut und durch die GSM Antenne eventuell etwas dick, aber sehr gut verarbeitet und ohne jegliche Mängel. Durch einen Klick an der Halterung befestigt sitzt auch der Dash-Mount Adapter bombenfest, kann aber durch eine leichte Bewegung an der richtigen Stelle wieder abgenommen werden. Die Steckplätze sowohl an der Halterung als auch an der Elektronikbox sind alle fest gearbeitet, so dass die Stecker nicht wackeln. Bei den Steckplätzen für AUX und Mikrofon, die über Klinkenstecker realisiert werden, gibt es sogar eine Vorrichtung, die das Herausrutschen des Steckers verhindert, obwohl diese schon recht fest sitzen. Die Kabel wirken alle sehr wertig und bisher sind keinerlei Störsignale aufgetreten. Das Mikrofon erzeugt einen guten Klang und nimmt nur das auf, was es soll. Sämtliche mitgelieferten Kleinteile, die zum Einbau gedacht und für die Personalisierung an die jeweiligen Smartphones mit im Lieferumfang enthalten sind, passen sehr genau auf die dafür vorgesehenen Teile. Alles in allem ist diese Anlage sehr wertig und ich konnte absolut keine Verarbeitungsfehler feststellen.

    Dennoch muss ich einen kleinen negativen Punkt anführen. Der E-Mail Support benötigt für eine Antwort leider etwas lange. Im Schnitt wartet man hier ein bis zwei Wochen auf eine Antwort, es sei allerdings angemerkt, dass dieser vorzüglichen Service leistet und gerne bei allen Problemen hilft. Sollte man einmal nicht warten können, bietet Bury auch einen telefonisches Support via Hotline an, der dann allerdings mit 14 Cent pro Minute berechnet wird, da es sich um eine 01805er Nummer handelt.
    Außerdem ist mir bisher nicht bekannt, ob die App auch für BB10 in der BlackBerry World verfügbar sein wird. Ich melde mich natürlich sofort bei euch, sollte ich hier weitere Informationen erhalten.

    Das Produkt kostet laut UVP des Herstellers inklusive aller für sein Smartphone notwendigen Teile 199,99 Euro und ist direkt beim Hersteller anfragbar, das heißt man stellt bei Bury eine Anfrage und wird dann an einen Partner in seiner Nähe weiter geleitet. Auch bei diversen Online Händlern ist das Produkt zu erwerben, wobei man dann natürlich auch den Lieferumfang achten sollte.


    Fazit:

    Die Freisprecheinrichtung CC 9068 App von Bury ist ein Markenprodukt aus Deutschland, dass sich sehen lassen kann. Die Audio-Qualität während Telefonaten ist bisher durch kein mir bekanntes vergleichbares Modell zu toppen und sowohl Verarbeitung als auch Personalisierung sind sehr zu empfehlen. Durch die Möglichkeit, zwei Smartphones gleichzeitig zu koppeln und bis zu 10 Devices direkt in der Freisprecheinrichtung zu speichern, steht einer Nutzung für Familien mit mehreren Fahrern nichts im Wege, außerdem können durch den AUX Anschluss auch externe Medien über die PKW Boxen wiedergegeben werden. Mit den Anpassungsmöglichkeiten der Halterung gehören Zubehörkäufe dieser Art bei anstehenden Smartphonewechseln der Vergangenheit an, ist diese Einrichtung doch mit fast jedem gängigen Device kompatibel. Einer Mitnahme in ein anderes Fahrzeug steht dank der leichten Montage und der komfortablen Dash-Mount Vorrichtung nichts im Wege. Der Preis ist für eine fest eingebaute Anlage dieser Qualität in Ordnung und angemessen.

    Somit erhält die CC 9068 App von Bury 5 Sterne von BlackBerryBase.net!



    Ein herzlicher Dank geht an dieser Stelle an Bury, die uns die Freisprecheinrichtung zu Testzwecken zur Verfügung gestellt haben.

    Geändert von 19Willi85 (27.02.2013 um 17:03 Uhr)

  3. Top | #3
    Anonymus02021402
    Gast

    Re: CC 9068 App Freisprecheinrichtung

    Kommt hier noch was oder wieso steht das bei mir ständig auf Ungelesen seit mehr als 6 Stunden?

    BB10 - 'cause the future has begun already

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •