• Google



  • Titan - Einmal Android 10, hin und zurück. Mit dem Project Treble











    Hallo Community - vor allem, hallo Titan-Fans!


    In der zurückliegenden Zeit habe ich mich immer wieder im WWW nach Neuigkeiten, in Bezug auf den Umgang mit dem gerooteten Titan umgeschaut. Dabei stieß ich auf der Seite "Unihertz Titan Smartphone Information" auf das Project Treble. ...???

    phhusson (Pierre Hugues Husson) stellt seine treble_experimentations-Firmware auf der Basis von AOSP Android 10, in vier verschiedenen Varianten zur Verfügung: GAPPS-Version mit gängigen Google-Anwendungen, GO mit Android GO-Version von Anwendungen, FLOSS mit Open-Source-Ersatz von Google-Komponenten und VANILLA, die einfachste und google-sauberste.
    Es handelt sich dabei um Generic System Images (GSI). Dies sind Dateisystem-Images, die auf die Systempartition des entsprechenden Gerätes geflasht werden können. Generisch, weil sie über die neuen standardisierten Hardware-APIs auf die Hardware zugreifen.
    Neben anderen gibt es mittlerweile auch Images, die für das Titan geeignet sind."
    Bei den CYAGENMODS war zum Thema GSI zu lesen:

    "...Ausgehend vom Projekt Treble in Android hat Google die Abhängigkeit des Android-Systems von jeder Anbieterimplementierung, die normalerweise hardwareabhängig ist, entfernt. Eine GSI, die für Generic System Image steht, umfasst den gesamten AOSP Android-Code-Stack, der oberhalb der Hardware-Ebene läuft.

    Die Android-GSI kann auf jedem Android-Telefon ausgeführt werden, indem einfach das vorhandene System-Image ersetzt wird.

    Android 10 GSI ist das Generic System Image für Android 10 AOSP-Code, der, wenn er auf einem Android-Telefon geflasht wird, Android 10 buchstäblich "out-of-box" direkt ausführen kann, aber es sind praktisch nur wenige Korrekturen erforderlich, damit es erfolgreich läuft...".

    Misstrauisch, wie man stets vor dem Manipulieren laufender Systeme sein sollte , ging ich auf die Suche nach einem Tool, das mir den Treble-Status meines Titan verraten kann. Mit der App "Treble-Info" aus dem Play-Store fand ich sie:



    Sehr ermuigend, wie ich fand und machte mich ans Werk. Auch eine gute Gelegenheit, die Leistungsfähigkeit von Titanium-Backup zu testen - dachte ich so. (Alle Nutzerdaten gesichert, Datei per OTG auf einen Stick ausgelagert. Fertig!)

    Auf dem Download-Link treble_experimentations/releases lud ich alle vier Varianten mit der Spezifizierung "system-quack-arm64-ab" auf meinen Laptop. Man kann ja nie wissen, welche am meisten Spaß macht.
    Das Flashen gestaltete sich recht einfach. Um mir lange Pfadangaben im adb bzw. fastboot Modus zu ersparen, kopierte ich die erste Image-Datei direkt in das Arbeitsverzeichnis von "Minimal ADB and Fastboot". Per TWRP-Recovery (Die Installation haben wir bereits andernorts beschrieben) versetzte ich das Titan in den fastboot-Modus.
    Mit dem Befehl >fastboot devices< habe ich geprüft, ob das Titan auch erkannt wurde. Dann wurde mit >fastboot flash system system-quack-arm64-ab-vanilla.img.xz< Android 10 auf dem Titan installiert. Nach ein paar Minuten ist der Vorgang abgeschlossen und im Terminalfenster wartet die Eingabezeile auf den nächsten Befehl, der da lautet >fastboot reboot<.
    Hat man die Einrichtung absolviert, besitzt man ein fast völlig entgoogeltes Titan auf dem neuesten Stand:




    Um es kurz zu machen, das ist so ungewohnt spartanisch, daß ich nach einigen Installationsversuchen mit F-Droid aufgab und mich dem GAPPS-Image mit gängigen Google-Anwendungen zuwandte.
    Der Wechsel erfolgte in genau den gleichen Schritten, wie für das Vanilla-Image.
    Nun sah das Ganze schon interessanter aus:



    Fazit:
    Android10 bringt auf den ersten Blick (auf meinem Titan) sehr interessante Features, die eine Menge Einstellmöglichkeiten beinhalten. Es sind bei den von mir getesteten Project-Treble-GSI-Images entweder keine oder nur die wichtigsten Google-Apps installiert (Play-Store, Play-Services, Chrome und noch ein oder zwei). Man hat freie Hand zur Anpassung. Die Einrichtung der E-Mail-Konten und Messenger (Threema, Discord, Telegram, Signal) verliefen auf Anhieb erfolgreich. Mit einem reinen "Touch"-Phone wäre ich fertig gewesen und sehr glücklich!

    Aber leider beinhalten die beiden getesteten (für das Titan geeigneten) Images keine Unterstützung für die Programmierung der roten Taste links (bei mir mit Symb. belegt) und irgendwie eine mangelhafte Unterstützung der Tastatur. Die kapazitiven Eigenschaften sind verknüpft mit einem Mauszeiger, der bei jeder Berührung der Tastatur konfus irgendwo hinspringt und Funktionen audslöst. Da half auch nicht die BlackBerrysierung des Titan, einschließlich der Tastatur, weil das Zeigerding nicht abschaltbar war und ständig auf dem Display herumstänkerte. Screenshots wurden nicht abgespeichert mit der Fehlermeldung "zuwenig Speicher" und Fotos verschwanden im Nichts und waren durch die Galerie-App nicht auffindbar... Also kam ein wenig Frust in mir auf... .

    Aber da war ja noch das Backup von Titanium Backup? Es funktionierte nicht. Einige meiner Benutzer-Apps wurden wieder hergestellt, dabei stellte sich heraus, daß wiederum einige von ihnen unter Android 10 neu installiert werden mussten und ein anderer, recht großer Teil, kam gar nicht auf dem Titan an. Es besteht dann ja bei Titanium Backup die Möglichkeit, Apps gezielt zur Wiederherstellung auszuwählen, aber auch da war es im Einzelfall wie beschrieben - ging oder ging nicht.

    Das (vorläufige) Ende vom Lied:
    Zurück zum Stock-ROM! Mit Hilfe des Flash-Tools (wie im Beitrag über das Rooten des Titan beschrieben) habe ich dann das Image Titan_20200509_20200706-1111 (July 8, 2020) von hier https://drive.google.com/drive/folde...Vid8iJoBbzGJhN heruntergeladen und geflasht. Nach der Wiedereinrichtung des Titan und der Aktivierung der Entwickleroptionen und des USB-Debugging wurde noch meine mit Magisk bereits im März vorbereitete boot.img Datei geflasht, um den Root-Zustand zu erhalten. Danach noch den Productivity-TAB (ebenfalls hier im Forum bereits beschrieben)






    ...und nun ist alles wieder wie vorher.

    Jetzt warte ich, bis Unihertz Android 10 für das Titan ausgerollt hat und entgoogele dann dieses hervorragende Stück Smartphone.

    Gruß Thomas



    Jedem, der dies gerne nachvollziehen möchte, sei an dieser Stelle gesagt, dass weder Wayne Turner noch wir eine Erfolgsgarantie geben können! Jeder, der die Vorgehensweise selbst anwendet, handelt auf eigenes Risiko! Im Extremfall hat man danach einen Briefbeschwerer!




    Quellen:

    Unihertz Titan Smartphone Information, https://unihertz-titan.neocities.org...G2xh_g-aepsFh8

    Download-Link für Generic System Images für das Titan, https://github.com/phhusson/treble_e...tions/releases

    CYAGENMODS, https://www.cyanogenmods.org/downloa...-10-gsi-image/
    Ursprünglich wurde dieser Artikel in diesem Thema veröffentlicht: Titan - Einmal Android 10, hin und zurück. Mit dem Project Treble - Erstellt von: tommel2 Original-Beitrag anzeigen