• Google



  • App Stores: Die Masse macht's halt doch







    Hallo Community!

    Ein Grund, warum sich BlackBerry OS10 am Markt nicht durchsetzen konnte, war die mangelnde Verfügbarkeit von Apps. Das ist jetzt nicht wirklich eine neue Nachricht. Wenn man sich jedoch einmal die Anzahl der angebotenen Apps in den jeweiligen Stores anschaut, dann wird einem die Diskrepanz so richtig vor Augen geführt.

    Die oben stehende Grafik habe ich in einem Artikel auf Windowsunited.de gefunden, der sich – wen wundert‘s – vorrangig mit dem Microsoft Store für Windows 10 beschäftigt. Als Abfallprodukt sozusagen taucht hier aber auch die BlackBerry World auf. Nach dieser Grafik, die von Statista.de entnommen wurde, rangiert die BBW mit 234.500 Apps an fünfter Stelle. Der größte Store ist der Google Play Store mit 2,1 Mio. Apps, knapp vor dem App Store von Apple und dann mit Abstand Windows, Amazon und BBW.

    Die in der Grafik genannten Werte sind Stand 1. Quartal 2018, allerdings mit zwei Einschränkungen. So stammt u. a. der Wert für die BlackBerry World aus dem Jahr 2014 (!!!) als noch nicht die Info über das EOL des Betriebssystems bekannt war, also aus der „Blütezeit“ von OS10. Wie es dort aktuell aussieht, will ich gar nicht wissen.



    Gruß Paulelmar



    Quelle: windowsunited.de
    Bildquellen: Statista

    Das Team der BlackBerryBase bedankt sich bei 2.996 BBM-Channel Abonnenten!

    Ursprünglich wurde dieser Artikel in diesem Thema veröffentlicht: App Stores: Die Masse macht's halt doch - Erstellt von: paulelmar Original-Beitrag anzeigen