• Anzeige



  • Erläuterungen zum aktuellen Quartalsbericht von BlackBerry Ltd.







    Hallo Community!

    Ja, liebe Leute, dann wollen wir mal die Zahlen, die Blackberry Ltd. in ihrem zweiten Quartalsbericht genannt hat, ein wenig genauer unter die Lupe nehmen. Und eines kann ich schon vorab sagen: Die Überschrift, die mein Kollege Cyriax von dem offiziellen Statement von BlackBerry übernommen hat ist sowohl richtig als auch falsch. Aber der Reihe nach. Und dazu mal eine Tabelle:

    Gaap-Umsatz QI/2018 QII/2018 QI/2019 QII/2019 Abw. VJ Abw. VQ
    Software & services 160 185 189 193 4% 2%
    - Enterprise software & services 92 91 79 88 -3% 11%
    - BB Technology Solutions 36 38 47 49 29% 4%
    - Licensing, IP & other 32 56 63 56 0% -11%
    Handheld devices 37 16 8 5 -69% -38%
    Service access fees 38 37 16 12 -68% -25%
    Summe 235 238 213 210 -12% -1%

    Schauen wir doch einmal zunächst auf die Umsatzentwicklung des Unternehmens. Insgesamt weist BlackBerry Ltd. einen Gesamtumsatz nach GAAP in Höhe von 210 Mio. USD aus. Das entspricht einem Minus zum Vorjahresquartal in Höhe von 12 % oder 28Mio. USD. Auch der direkte Vergleich zum 1. Quartal des Geschäftsjahres fällt nicht positiv aus, hier hinkt das Unternehmen um 1% bzw. 3 Mio. USD hinterher. Also hier von einem Wachstumskurs zu sprechen, passt nicht so ganz.

    Aber dennoch hat BlackBerry auch nicht wirklich gelogen. Dazu muss man sich die Zahlen etwas genauer ansehen. Uns ist allen sicherlich klar, dass die in der Vergangenheit erzielten Umsätze durch den Verkauf von Geräten sich so langsam der Null nähern sollten. Das zeigen auch die ausgewiesenen Zahlen der „Handheld devices“, das Minus ist hier deutlich zu erkennen. Gleiches gilt natürlich auch für die Service-Fees, die BlackBerry Ltd. früher für die Geräte vor OS10 kassiert hat. Auch hier die erwartbaren Rückgänge.

    Das ist aber auch erklärtermaßen nicht mehr das Kerngeschäft von dem Unternehmen aus Waterloo, sie wollen im Bereich „Software and Services“ wachsen. Aber tun sie das? Wenn man sich den Gesamtumsatz in diesem Geschäftssegment anschaut, ja. Gegenüber dem Vorjahr wurde ein Plus von 4% bzw. 8 Mio. USD erwirtschaftet und auch im Vergleich zum Vorquartal steht ein Plus von 2% bzw. 4 Mio. USD in den Geschäftsbüchern.

    Keine nennenswerten Impulse für das notwendige Umsatzwachstum liefern die klassischen Unternehmenslösungen von BlackBerry Ltd. aus dem Geschäftsfeld „Enterprise software & services“. Nach dem drastischen Einbruch im 1. Quartal des aktuellen Geschäftsjahres konnten die Umsätze im 2. Quartal zwar wieder gesteigert werden, sie liegen aber immer noch unter dem Vorjahresniveau. Hier spürt BlackBerry Ltd. den Wettbewerbsdruck am meisten, haben die Wettbewerber Boden gut gemacht.

    Auch das Geschäftsfeld „Licensing, IP & other“, in dem die Einnahmen aus der Lizenzierung der Patente sowie der Marke „BlackBerry“ an TCL zusammengefast sind, scheint sich nicht so wirklich positiv zu entwickeln. Zwar konnten die Zahlen im Vergleich zum Vorjahr gehalten werden, dagegen fehlen jedoch 11% bzw. 7 Mio. USD gegenüber dem Vorquartal. Das KEY2 konnte scheinbar noch nicht den Umsatzturbo zünden.

    Kommen wir jetzt aber zum Highlight der Quartalszahlen, das letztlich auch die Überschrift rechtfertigt: Der Unternehmensbereich „BlackBerry Technology Solutions“, also QNX, Radar, AtHoc, etc. Der Bereich hat prozentual zugelegt, im Jahresvergleich um 29% und im Vergleich zum Vorquartal um 4%. Hier ist BlackBerry Ltd. offensichtlich auf einem guten Weg, dennoch muss auch hier ein „aber“ angemerkt werden: Das Umsatzvolumen ist angesichts der Marktdynamik und Investitionen, die hier weltweit getätigt werden, bei weitem noch nicht zufriedenstellend.

    Leider ist auch der Ertrag in den ersten beiden Quartalen im Vergleich zum Vorjahr rückläufig, woran genau das liegt, habe ich aus Zeitgründen nicht analysiert. Im 2. Quartal liegen der EBITDA (Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und auf immateriellen Vermögensgegenständen) um 34% niedriger, aufgelaufen sind es -29%.

    Adjusted EBITDA QI/2018 QII/2018 QI/2019 QII/2019 Abw. VJ Abw. VQ
    EBITDA 40 50 31 33 -34% 6%

    Mein Fazit: Noch hat es BlackBerry Ltd. nicht geschafft, die durch die Aufgabe des ehemaligen Kerngeschäftes (Smartphones und Lizenz-Fees) wegbrechenden Umsätze zu kompensieren. Und auch der zweite, ursprüngliche Kernbereich des Unternehmens (UEM/EMM) stagniert. Hier sehe ich ein großes Risiko, da es sich um den umsatzstärksten Geschäftsbereich handelt.

    Einige Analysten haben geschrieben, dass die Stunde der Wahrheit näher rücken würde. Sie erwarten eine klar erkennbare Perspektive, dass sich die Neuausrichtung des Unternehmens auch kurzfristig in einer Umsatzsteigerung niederschlägt. Diese Perspektive bieten die Zahlen (noch) nicht.

    Dennoch ist der Aktienkurs von BlackBerry Ltd. nach der Bekanntgabe der Quartalszahlen nach oben geschossen, er lag zwischenzeitlich bei 11,80 USD und damit um 15,8% höher als zum Börsenbeginn an der NYSE. Bis zum Börsenende hat der Kurs wieder etwas nachgegeben, um 16.00 Uhr Ortszeit am Freitag wurde die Glocke bei 11,38 USD geläutet. Diese Steigerung ist mit der Besonderheit der Preisfindung an der Börse zu erklären. Dort werden ja weniger reale Zahlen bewertet als vielmehr Erwartungen gehandelt. Und BlackBerry Ltd. hat eine Erwartung deutlich übertroffen: Den Gewinn je Aktie. Hier gingen die Analysten von 0,01 USD je Aktie aus, BlackBerry Ltd. hat 0,04 USD geliefert. Aktienherz, was willst du mehr.

    Gruß Paulelmar



    Quelle: BlackBerry Ltd. Quartalszahlen

    Das Team der BlackBerryBase bedankt sich bei mehr als 3.000 BBM-Channel Abonnenten!

    Ursprünglich wurde dieser Artikel in diesem Thema veröffentlicht: Aktueller Quartalsbericht: BlackBerry weiterhin auf Wachstumskurs - Erstellt von: Cyriax Original-Beitrag anzeigen