PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warnung vor Einsatz von BlackBerry Enterprise Server 5 mit Lotus Domino



pmeuser
09.11.2009, 15:48
Wer plant seine Domino-Infrastruktur mit dem neuen BlackBerry Enterprise Server 5 zu mobilisieren, sollte sich als Administrator auf unangenehme Seiteneffekte einstellen.

RIM beschreibt in dem Knowledgebase-Artikel "KB19189" ein zunächst unscheinbares Problem: Filed email messages are moved back to the inbox when wireless reconciliation occurs

http://www.blackberry.com/btsc/search.do?cmd=displayKC&docType=kc&externalId=KB19189&sliceId=1&docTypeID=DT_SUPPORTISSUE_1_1&dialogID=200830949&stateId=1%200%20200832731

Nach RIMs Fehlerbeschreibung landen Mails, die vom Anwender mit seinem Smartphone in einem Ordner thematisch abgelegt wurden, wieder selbstständig im Posteingang. Dieses Phänomen entsteht in Situationen, in denen Benutzer mehr als 255 Ablageordner zur Organisation ihrer Arbeit verwenden. Dies ist in der Praxis insbesondere bei "Powerusern" keine Seltenheit.

Besonders pikant wird der Fall, weil:

1. Das Fehlverhalten - anders als im KB19189 beschrieben - grundsätzlich mit jeder abgelegten Mail auftreten kann, also auch derjenigen, die mit dem Notes-Client in einem Ordner abgelegt wurde.
2. Der BlackBerry Server eigenmächtig "handelt", obwohl entsprechende Einstellungen dafür sorgen sollten, daß die Notes-Mailbox bei Konflikten Vorrang genießen sollte.
3. Aus KB19189 hervorgeht, daß der Fehler bereits im Juni 2009 dokumentiert auftrat (BES5 wurde im Mai dieses Jahres auf der WES2009 veröffentlicht), seit August vertröstet RIM seine Kunden auf unbestimmte Zeit bzgl. einer Problemlösung
4. Das jüngste Maintenance Release 3 den mit "SDR370522" identifizierten Fehler - immerhin nach einem halben Jahr - eigentlich beheben sollte. MR3 wurde allerdings von RIM aufgrund von Qualitätsmängeln wieder zurückgezogen ("Please Note: BlackBerry Enterprise Server 5.0 Maintenance Release 3 for Lotus Domino is temporarily unavailable." heisst es lapidar im Download-Bereich), was auch nicht verwunderlich ist: Eine Vorabveröffentlichung von T-Mobile zeigte in unserem Labor, daß auch MR3 den Fehler mit nichten behebt.

RIM äußert sich zu dem Fehler lapidar mit "There is no known workaround for this issue at the moment".

Ich empfehle in diesem Fall: Wer die Installation von BES5 noch herauszögern kann, sollte zunächst auf eine stabile Basis warten. Für denjenigen Administrator, der bereits in die Falle getappt ist, bleibt lediglich die Synchronisation zwischen BlackBerry und Notes-Mailbox für betroffene Benutzer auf unbestimmte Zeit zu deaktivieren oder sich dem Zorn der Anwender unbeeindruckt auszusetzen...

Seit drei Wochen habe ich einen Support Case bei T-Mobile/RIM offen, der mich bereits einigen Aufwand zur Lieferung des nötigen Inputs gekostet hat, ohne daß es in irgendeiner Form vorwärts gehen würde. Vielleicht müssen sich einfach mehr betroffene Admins bei RIM bzw. deren Service Partner melden, damit das Problem endgültig aus der Welt geschafft wird.