PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mo Black verwandelt Blackberry in einen Instant Messenger



DonB
18.05.2009, 11:05
Nach der europaweiten Yahoo!-Studie „Age Of Empowerment“ nutzen 40 Prozent der befragten Deutschen regelmäßig Instant-Messaging-Dienste wie ICQ, MSN oder Google Talk für private oder geschäftliche Zwecke. Bei vielen hat der in Echtzeit verschickte Smalltalk längst die E-Mail verdrängt. Mo Black der Mobile Breitbanddienste GmbH (MDB) bietet nun dazu passende Flatrate-Bundles an.
Blackberry-Geräte bieten vergleichsweise komfortable Eingabemöglichkeiten und sind insbesondere bei Geschäftskunden beliebt. Doch nach Aussage von MDM aus Bietigheim-Bissingen bei Stuttgart waren attraktive Tarifpakete bislang Mangelware.

Mo Black soll das, wie der Anbieter sagt, mit „günstigen Flatrate-Bundles“ ändern. Ab einer Monatspauschale von kanpp 30 Euro können alle Kosten für Instant Messaging, Blackberry E-Mail, mobile Internet-Nutzung, Telefonie und SMS-Nutzung auf dem Smartphone abgedeckt sein.

Telefonieren können Kunden ab 0,29 Euro wochentags rund um die Uhr. All-Inclusive-Komfort bietet Mo Black mit dem Mobil- oder Festnetz-Angebot einer Flatrate für 39,95 Euro monatlich, Mobil & Festnetz in Kombination für 49,95 Euro und in alle Netze gibt eine „All Net Flat“ für 99,95 Euro.

Hardware-Bundles mit BlackBerry-Smartphones

Bei Abschluss eines Laufzeitvertrags über 24 Monate können alle Mo-Black-Kunden zwischen den Blackberry-Geräten Storm, Bold und Flip wählen. Optional stehen außerdem Mo Black Services wie eine Flatrate für die GPS-Navigation zur Verfügung, die fünf Euro im Monat kostet.

Die Blackberry-Pakete werden gemeinsam von Mo Black und der Ensercom GmbH angeboten. Genutzt wird dabei das Mobilfunknetz von Vodafone, das heute rund 2250 Städte und Gemeinden mit der dritten Mobilfunkgeneration UMTS versorgt.

Zusätzlich bietet Vodafone „Edge“ als Ergänzung an. Das können nach Aussage der Anbieter rund 95 Prozent der Bevölkerung empfangen.

Hans-Peter Eitel, Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens MBD Mobile Breitbanddienste GmbH, bringt auf den Punkt, wen er mit dem Angebot adressiert: „Diese Angebote richten sich vor allem an stark vernetzte Anwender, die mobile Services in ihrer Business- und Social Community nutzen.“

Quelle! ('http://www.searchnetworking.de/themenbereiche/unified-communications/mobile-collaboration/articles/188018/')

Grim
18.05.2009, 13:08
Hier ('http://www.blackberrybase.net/index.php?page=Thread&threadID=1688') findest du ähnliches,

die bieten auch wieder ein Partnerprogramm ;)