PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [News] Zeitung: Neuer Chef für o2 Germany



levingfx
12.05.2009, 19:47
Die spanische Telefónica tauscht nach Informationen des "Handelsblatts" erneut ihren Deutschland-Chef aus. Der Spanier Jaime Smith kehre nach nicht einmal zwei Jahren im Amt zurück nach Madrid, erfuhr die Zeitung (Mittwoch) aus Konzernkreisen.

Nachfolger weitgehend unbekannt

Neuer CEO der kriselnden Tochter Telefónica o2 Deutschland ('http://www.onlinekosten.de/breitband/dsl/o2') werde ab Juli Rene Schuster. Telefónica wolle sich dazu nicht äußern. Auf dem deutschen Telekommunikationsmarkt sei Schuster, Jahrgang 1961, bislang kaum bekannt, heißt es weiter in dem Bericht.

Er habe zwar Erfahrung in der Branche, weil er von 2004 bis 2006 bei der britischen Vodafone ('http://www.onlinekosten.de/breitband/dsl/vodafone') das Geschäft mit internationalen Großkunden leitete. Den deutschen Markt kenne er jedoch nicht. Derzeit arbeite der in den USA aufgewachsene . . .

(quelle: onlinekosten.de)

Gast
12.05.2009, 22:05
Seit wann kriselt Telefónica o2 Germany?
Nach den letzten Zahlen (Oktober 2008) sind die Kundenzahlen und die Umsätze leicht gestiegen. Das einzigste was momentan sinkt ist der ARPU (durchschnittlicher Umsatz pro Kunde), aber das erklärt sich relativ leicht durch die Einführung diverser Flatrates...
Alles in Allem war das Geschäftsergebnis 2008 duchaus positiv...

levingfx
13.05.2009, 10:10
Telefónica bestätigt Chef-Wechsel bei o2 Germany

Die Spatzen pfiffen es bereits gestern vom Dach: bei o2 Germany ('http://www.onlinekosten.de/breitband/dsl/o2') wird es ab Anfang Juni einen Chefwechsel ('http://www.onlinekosten.de/news/artikel/34343') geben. Das wurde am Mittwoch von der Muttergesellschaft Telefónica bestätigt. Demnach wird der bisherige CEO Jaime Smith durch den bisher eher unbekannten Rene Schuster ersetzt.

Neue Aufgabe in Spanien

Smith, der erst Mitte 2007 bei der deutschen o2-Tochter an Bord gegangen war, wechselt nach Madrid zur Muttergesellschaft und übernimmt dort den Posten als Director of Affiliates and Industrial Alliances. Im Detail soll er die derzeitigen Geschäftsbeziehungen von Telefónica mit den drei Partnern China Unicom, Telecom Italia und Portugal Telecom operativ und strategisch vorantreiben.

Zu etwaigen Gründen für den Wechsel in der Führungsetage machte Telefónica keine Angaben. Smith war mit großen Vorschusslorbeeren von o2 Czech Republic nach Deutschland gewechselt. Bei der tschechischen Telefónica-Tochter galt er als Vater des Erfolgs in der Vermarktung von Festnetz- und Mobilfunk ('http://www.onlinekosten.de/mobilfunk')-Kombinationen. In Deutschland lies dieser Erfolg unter anderem wegen der großen DSL ('http://www.onlinekosten.de/dsl')-Konkurrenz auf sich warten.


http://www.onlinekosten.de/news/bilder/2009/05/rene-schuster-o2.jpg
Ab Juni neuer Deutschland-Chef von o2: Rene Schuster. Bild: o2 Germany

[align=left]Smith verlässt o2 mit Tarif-Revolution

[align=left] Zuletzt machte Smith von sich Reden, als er hierzulande den revolutionären Tarif o2 o ('http://www.onlinekosten.de/news/artikel/34115') einführte, der ohne monatliche Grundgebühr auskommt und mit 60 Euro für nationale Gespräche und SMS ('http://www.onlinekosten.de/mobilfunk/freesms') gedeckelt ist.
[/CENTER]
[align=left] Smith' Nachfolger Schuster kann nach Telefónica-Angaben auf langjährige Erfahrung in Telekommunikation und IT zurückblicken. Er sei in seiner Vergangenheit bereits mit leitenden Aufgaben bei Vodafone, Compaq und Hewlett Packard vertraut gewesen. Der Deutsch-Amerikaner wird . . .
[/CENTER][/CENTER]
[align=left]
(quelle: onlinekosten.de)
[/CENTER]

Gast
13.05.2009, 12:53
Jetzt noch einmal mit Fakten und Zahlen belegt...

Telefónica O2 Germany hat eine ordentliche Bilanz für das erste Quartal 2009 vorgelegt


Die O2-Zentrale
Der Münchner TK-Anbieter Telefónica O2 Germany konnte im ersten Quartal 2009 seine Kundenzahl ausbauen sowie Umsatz und Profitabilität im Vergleich zum Vorjahresquartal steigern. Insgesamt 14,51 Millionen Teilnehmer telefonierten Ende März im Mobilfunknetz des Netzbetreibers; das sind 308.000 mehr als drei Monate zuvor.

Zuwächse gab es dabei sowohl im Postpaid- (plus 118.000 Kunden) als auch im Prepaid-Bereich (plus 190.000 Kunden). Ein guter Teil des Wachstums entfällt mit 115.000 neuen Teilnehmern auf die Kooperationen mit Hansenet, Tchibo, M-Net und Schlecker, während die eigene Discount-Tochter Fonic 118.000 neue Kunden beisteuerte. Der ARPU, also der durchschnittliche Monatserlös pro Mobilfunkkunde, sank dagegen auf 15,9 Euro (Vorquartal: 16,9 Euro).

Vermutlich auch unter den eigenen Erwartungen dürften die Zuwächse im DSL-Segment geblieben sein. Das Plus im ersten Quartal 2009 liegt hier bei 17.000 neuen DSL-Anschlüssen, so dass der Anbieter nun 232.000 DSL-Kunden zählt. Immerhin konnte O2 noch zulegen, während manche Wettbewerber bereits rückläufige Zahlen vermelden müssen. Positiv verlief das DSL-Wholesale-Geschäft. Hier stieg die Zahl der vermittelten entbündelten Breitbandzugänge zum Quartalsende auf 1,446 Millionen, das sind 103.000 mehr als drei Monate zuvor.

Die Umsätze von Telefónica O2 Germany beliefen sich im ersten Quartal auf 885,8 Millionen Euro im Vergleich zu 855,1 Millionen im Vorjahresquartal. Auf den Serviceumsatz im Mobilfunk entfallen dabei 695,1 Millionen Euro (Vorjahr: 691,3 Millionen Euro). Das operative Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen lag bei 202,0 Millionen Euro; im vergleichbaren Vorjahreszeitraum wies das Unternehmen 162,7 Millionen Euro aus. „Die Zahlen zeigen, dass wir trotz der wirtschaftlichen Abkühlung in Deutschland auf Wachstumskurs bleiben und wir die Profitablität unseres Geschäftes weiter steigern“, kommentiert der scheidende Deutschland-Chef Jaine Smith das Ergebnis.

(Quelle: Telecom Handel)