PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [News] Mobilfunkanbieter sperren sich gegen Skype auf dem Handy



levingfx
11.05.2009, 07:45
T-Mobile und Vodafone kontra VOIP

T-Mobile und Vodafone wollen kein Skype auf den von ihnen vertriebenen Mobiltelefonen erlauben. Durch die Gespräche über das Internet umgeht Skype die teuren Gebühren der Anbieter und würde deren Basisgeschäft bedrohen.

Mittlerweile sind die Datennetze der Mobilfunker längst schnell genug, um die Datenmengen eines VOIP-Gesprächs zu transportieren. In den Vertragsbedingungen verwehren ('http://www.golem.de/0605/45440.html') die meisten Mobilfunkanbieter deshalb das Telefonieren über das Internet. Vodafone macht mit einem Datentarif eine Ausnahme.

Bislang mussten Mobiltelefonbenutzer Skype immer selbst installieren. Nun will Nokia aber mit dem N97 und anderen Modellen Geräte anbieten, auf denen das Programm bereits vorinstalliert ('http://www.golem.de/0902/65328.html') sein soll. Das könnte wesentlich mehr Kunden dazu verleiten, die Internettelefonie einmal auszuprobieren, auch wenn der Vertrag es untersagt. Technisch verhindern die Anbieter nach Informationen der Zeitung Die Welt die Gespräche bislang nicht.

Vodafone will die Nokia-Modelle mit integriertem Skype deshalb nicht anbieten, sagte ein Manager des Unternehmens gegenüber der Welt ('http://www.welt.de/webwelt/article3712230/Mobilfunker-wehren-sich-gegen-Skype-auf-Handys.html?print=yes#reqdrucken'). Auch T-Mobile will sich das Geschäft nicht kaputtmachen, lautet die Aussage des Unternehmens.

Einen Kompromiss könnten Geräte sein, die Internettelefonate nur über WLAN, aber nicht über die Datenverbindung erlauben. Dazu müsste der Kunde aber in Reichweite eines Hotspots und in Besitz eines Zugangs sei.

Alternativ könnten spezielle Gebühren für die VOIP-Nutzung eingeführt werden. Entsprechende Andeutungen machte T-Mobile gegenüber der Welt. Anwendungen gänzlich zu sperren sei aber der falsche Weg.
(quelle: golem.de)

################################################## ################################################## #################

Update :

Vodafone plant Sondertarife für Skype


Den Streit um Skype ('http://www.onlinekosten.de/voip/anbieter/skype') auf dem Handy will der Mobilfunkanbieter Vodafone ('http://www.onlinekosten.de/breitband/dsl/vodafone') mit einem Sondertarif umschiffen. Für Kunden, die den günstigen Internet-Dienst zum Telefonieren über das Netz (VoIP ('http://www.onlinekosten.de/voip')) verwenden wollten, werde es künftig spezielle Datentarife geben, sagte Vodafone-Sprecher Kuzey Esener am Montag der Deutschen Presse-Agentur dpa.

Kein Streit mit Nokia

Noch gebe es aber keine Handys, auf denen Skype vorinstalliert ist. "Die Software ist noch gar nicht fertig." In der Übergangszeit müssten sich Skype-Interessenten deshalb die Software zum Telefonieren selbst herunterladen und installieren.

Vor rund sechs Wochen hatte Konkurrent T-Mobile ('http://www.onlinekosten.de/mobilfunk/tmobile') angekündigt, den seit kurzem auch für Mobiltelefone wie Apples iPhone verfügbaren Internet-Dienst blockieren ('http://www.onlinekosten.de/news/artikel/33779') zu wollen. Einen Boykott von Skype-fähigen Handys des finnischen Herstellers Nokia ('http://www.onlinekosten.de/news/artikel/34308'), von dem am Wochenende die "Welt" berichtete, dementierte Esener erneut ausdrücklich. "Es gibt keinen Streit zwischen Nokia ('http://www.onlinekosten.de/mobilfunk/hersteller/nokia') und uns." Vodafone arbeite derzeit an entsprechenden Datentarifen.


Der Internet-Dienst Skype ist seit sechs Wochen erstmals auch für Mobiltelefone verfügbar ('http://www.onlinekosten.de/news/artikel/33790'). Nach dem Erscheinen der Software für Apples iPhone war die Software nach kurzer Zeit bereits über eine Million Mal herunter geladen worden. Skype-Nutzer telefonieren über das Internetprotokoll untereinander kostenlos, Gespräche zu anderen Teilnehmern kosten eine geringe Gebühr. Vorerst erwarte er aber noch keinen großen Ansturm der Nutzer auf den Dienst, sagte Esener.

Skype könnte Umsätze kosten

T-Mobile hatte als Grund angeführt, dass der Service das Netz erheblich belasten würde und keine gleichwertige Sprachqualität gewährleistet werden könne. Tatsächlich dürften die Mobilfunkbetreiber aber die Sorge haben, dass ihnen Skype mittelfristig Umsätze kosten könnte. Wer seine Gespräche auch mobil über eine Daten-Flatrate führt,. . .

(quelle: onlinekosten.de)

Grim
11.05.2009, 11:24
Tja, früher waren innovative(auch wenn Skype nun schon länger bekannt ist) Welt verändernt, aber in unserer heutigen Wirtschaftswelt werden die neuen Technologien unterdrückt. Wenn jeder ein fliegendes Auto hätte, wer brauch dann noch die Flugzeug betirebe? Wie im bösen Mittelalter, die Kirche hat´s damals ja auch unterdrückt, schließlich war das Geschäft mit Gott für sie lukrativer, als die Wahrheit erkennen zu lassen.

levingfx
11.05.2009, 14:41
Vodafone hat darauf reagiert und plant angeblich Sondertarife.

---> Update dazu im 1. Beitrag.

DonB
11.05.2009, 14:59
Verschoben zu Netzbetreiber Talk. ( Passt besser als OT )

$ucc3d
11.05.2009, 15:29
Frechheit!
Sondertarife,weil deren Geschäft dadurch bedroht ist.Glaube ich kaum wenn man 19 cent pro Minute blechen muss!
Das sind Sondertarife,die direkt aus dem Mittelalter kommen.Zum Glück muss ich so ein geldgeiles Unternehmen nicht fördern.