PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vom Titan oder Titan-Pocket ausgesperrt - was nun?



tommel2
18.09.2021, 21:29
Hallo Community,

es kommt doch hin und wieder einmal vor, dass man sich durch Vergesslichkeit oder wie man es sonst nennen möchte, von seinem geliebten Device ausgesperrt hat. Die Displaysperre benötigt ihre PIN, ihr Muster oder das Kennwort. Der Google Factory Reset Protection (FRP) verhindert, dass man sich mit durch nochmaliges Flashen des ROM wieder Einlass verschafft (Heute mit dem Pocket getestet). Bevor man sich dubiosen Quellen und Lösungsanbietern gegen Bezahlung anvertraut, kann man sich an den Service von Unihertz wenden oder ...

Folgt der Lösung des Users ValdikSS, der uns vom Rooten des Titan bekannt ist (Link: https://unihertz-titan.neocities.org/#Unihertz%20Titan%20TWRP%20recovery%20%26%20rootin g).

Er hat für das Titan eine Lösung, die genau auch für das Pocket anwendbar ist und kein Rooten erfordert - eine vorher angelegte Sicherung der eigenen Daten (machen wir ja alle regelmäßig) sollte man bereithalten:

"Um einen Hard-Reset durchzuführen, halten Sie die Tasten POWER+VOLUME UP gedrückt, um in den Bootloader zu gelangen. Wählen Sie "Daten löschen/Werksreset" mit den Lautstärketasten und bestätigen Sie mit der Power-Taste."

Das funktioniert ab Android 11 nicht mehr, das habe ich einige Male mit dem Pocket probiert.

"Wenn Sie bereits einen Reset durchgeführt haben und nach dem Passwort für Ihr Konto gefragt werden, ist das der sogenannte Werksreset-Schutz. Am einfachsten ist es, sich das Passwort zu merken. Wenn Sie es im PC-Browser gespeichert haben, extrahieren Sie es einfach von dort. Wenn Sie das Passwort völlig vergessen haben, müssen Sie die FRP-Datenpartition auf dem Gerät mit SP Flash Tool löschen.

Installieren Sie dazu das SP Flash Tool und die entsprechenden Treiber (erhalten Sie von Unihertz Titan Original-Firmware), gehen Sie auf die Registerkarte "Format" und geben Sie die folgenden Daten genau wie geschrieben ein:

Manual Format Flash
selected Region: EMMC_USER
Begin Address: 0x3588000
Format Length: 0x100000

Drücken Sie die grüne Taste "Start" und verbinden Sie Ihr Telefon mit dem PC. Das Telefon sollte vor dem Anschließen ausgeschaltet sein.
Achten Sie darauf, die Adressen genau so einzugeben, wie sie geschrieben sind. Andernfalls können gerätespezifische Daten, Funkkalibrierungsinformationen, IMEI- und MAC-Adresse usw. gelöscht werden, so dass Ihr Gerät nicht mehr gestartet werden kann."

Noch einmal: Dieser Weg funktioniert auch mit dem Pocket (Android 11). Absolut wichtig ist, dass die Treiberinstallation sauber erfolgt ist. Ich musste die Installation dreimal ausführen, bis ich im parallel immer geöffneten Gerätemanager sehen konnte, dass das Pocket beim Anschließen für das Formatieren des o.g. Adressbereiches auch erkannt wird (Vorteil bei der Installation ist, dass die vorherige Treiberinstallation automatisch deinstalliert wird - aber nicht vergessen, das Erzwingen der Treibersignatur vorher zu deaktivieren (Wird im Thread "Titan gerootet" beschrieben).
Wenn das Formatieren nicht startet, dann den Stopp-Button drücken, das Device vom USB-Kabel abziehen und normal starten. Inzwischen kann man den Start-Button im Flash-Tool wieder drücken, das Device bootet parallel dazu. In dem Moment, wo das Display abgeschaltet wurde, habe ich den USB-Stecker wieder angeschlossen - es führte zum Erfolg. Ein anderer Weg ist (Im Flash-Tool-Manual von Unihertz empfohlen) anstatt das Device gezielt neu zu starten, den Powerknopf "länger zu drücken". Ich habe es bis auf ca. 15 Sekunden ausgedehnt, danach bootet das Pocket mit sichtbarer Startanimation und der Formatierungsprozess scheitert.

Bis jetzt habe ich beim Pocket keine Probleme nach dem Formatieren des FRP-Bereiches feststellen können.

Für die Prozedur habe ich die neueste Version des SP-Flash-Tools (SP_Flash_Tool_v5.2052_Win) verwendet. Vor dem Formatieren muss man im Flash-Tool die Scatter-Datei des aktuellen ROM (Link: https://drive.google.com/drive/folders/1PSQ3nwX3e9AlsKOLABwNljKVAZ2HlSXM) vom Pocket laden und danach in die Registerkarte Format wechseln.

Ich muss natürlich noch einmal darauf hinweisen, daß dieser Workaround auf eigene Gefahr geschieht und wir keine Garantie für das Gelingen übernehmen und auch keinen Schadenersatz leisten.

Gruß tommel2

(Übersetzung durch Deepl!)