PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warum ich Snap Google Play vorziehe



noob_fl
29.03.2015, 20:39
Grundsätzlich find ichs cool, dass man nun den Playstore auf das Blackberry installieren kann, immerhin gibt das Zugriff auf das gesammte Google Play Angebot. Nichts desto trotz bleibe ich lieber bei Snap.. wieso?

Ich bin von Android weg, weil mich die immer penetrantere Googelifizierung von Android generft hat. Android als Basis ist ein cooles Betriebsystem, man kann viel damit machen, wenn man sich damit auseinandersetz und etwas rumnerdet - dem Spieltrieb sind keine Grenzen gesetzt. Und lange Zeit war das auch so und die Google eigenen Apps und Dienste haben einfach darauf aufgesetzt, aber waren kein allzuzwingender Bestandteil des Betriebsystems. Aber Google hat die eigenen Dienste immer mehr in den Vordergrund gerückt und ins System vergraben, zuerst kam Google Now, dann kamen Google Play Dienste und Google Einstellungen und so weiter, und Stück für Stück verkümmerten die eigentlichen Standartandroid Apps. Der Browser wird nicht mehr wirklich gepflegt, seit Google einen mit Chrome zwangsbeglückt, das früher recht simple Suchwidget bei dem man sogar andere Suchmaschinen definieren konnte wurde im Zuge von Google Now vergessen und der Launcher ist auch nur noch zweite Geige seit Google auf den Google Launcher (mit Google Now) setzt.. und gleichzeitig sind die Google Rechte über das System immer umfassender geworden, so dass heute ganz klar gesagt werden kann, Android ist durch und durch ein Google Betriebsystem.

Nun hat Blackberry ein Reines, Googlefreies Android, Google hat keinen Zugriff darauf, keinen Loginservice, keine Google Play Dienste, kein Google Service Framework, so dass Google auf den Blackberry keinerlei Zugriffe hat. Und das gefällt mir, ich will nicht, das Google mein Handy trackt und spioniert und sich da einnistet. Darum bin ich ja auch weg von Google.

Nun ist der Playstore natürlich Praktisch, keine Frage, vorallem wenn man da ja schon einige Apps gekauft hat, vorallem aber gibts von A wie "ah, schon wieder eine Furzkissenapp" bis Z wie "zwar schon wieder nur ne Furzkissenapp" mehr oder weniger alles. Da macht es schon sinn, dass man da Zugriff drauf haben kann. Aber will ich deswegen wieder alle Googledienste? nein

Klar, man kann mit den Googledienste mehr, Mapps läuft (was dazu führt, das Google genau weiss, wo ich mich befinde und ein Bewegungsprofil von mir erstellen kann), Hangouts läuft (damit google persönliche Gespräche von mir Aufzeichen und zu werbezwecken auswerten kann), Gmail läuft (damit google mir Inhaltsgerechete Werbung anbeiten kann) und all die anderen netten kleinen, praktischen Googletools. Aber genau das will ich nicht. Lieber verzichte ich auf eine extrem gute Karten und Navigationsapp, die Google Maps zweifelsohne ist, als dass ich Google meine ganzen Standortbezogenen Daten weitergebe. Und lieber nutze ich BBM als Hangouts, weil.. nun ja, BBM ist cooler :D

Darum bleib ich lieber bei Snap, da hab ich Zugriff auf alle kostenfreien Apps des im Google Playstore gibt, kann meine zuvor gekauften Apps installieren und wenn ich irgend ein Tablet oder ein Uraltgerät mit Android habe, kann ich apps ja auch darauf kaufen und sie dann für mein Blackberry runterladen.. Ausserdem läd Snap freuntlicherweise die APK Dateien in den Downloadordner, so dass ich die Apps, die ich Downloade auch gleich gebackupt habe (eine funktion übrigens, die auf Androidgeräten nur mit Root funktioniert).. ich hab all das von Google, was ich brauche.. nur Google bleibt draussen - und so ist das doch die perfekte win - loose situation, also win für mich, loose für Google, was will man mehr?

lg

der noob

anonymus12102017
29.03.2015, 21:41
Kann mich dem nur anschliessen.

ragalthar
29.03.2015, 21:53
*Zustimmt*

Ich finde es gut, dass sich ein paar Apps aufs BB bringen lassen, aber wenn ich Android will, nehme ich Android.

Außerdem traue ich mich immer nicht an allzu große Operationen am OS ;^>

Cobalt
29.03.2015, 23:53
Netter Beitrag. Dumm nur, dass Snap die selbe Schnittstelle wie der Play Store benutzt und damit auch die selben Daten an Google übermittelt. Zusätzlich werden dann auch noch dein Gerätetyp, deine Device ID, deine IP-Adresse, die Art und Weise der Nutzung (Downloadverhalten) sowie weitere, eventuell persönliche Infos an den Entwickler von Snap gesendet (Gemäss Privacy Policy Snap, einsehbar in den Einstellungen).


Damit sendest du deine privaten Daten also gleich an zwei Stellen. Naja, wenn du das besser findest...

noob_fl
30.03.2015, 00:04
Netter Beitrag. Dumm nur, dass Snap die selbe Schnittstelle wie der Play Store benutzt und damit auch die selben Daten an Google übermittelt. Zusätzlich werden dann auch noch dein Gerätetyp, deine Device ID, deine IP-Adresse, die Art und Weise der Nutzung (Downloadverhalten) sowie weitere, eventuell persönliche Infos an den Entwickler von Snap gesendet (Gemäss Privacy Policy Snap, einsehbar in den Einstellungen).


Damit sendest du deine privaten Daten also gleich an zwei Stellen. Naja, wenn du das besser findest...

jup, aber keine Standortdaten und auch nicht an google und die app hat auch keinen zugriff auf meine Nutzung von anderen apps.. und das mit der geräteid kann ich unterbinden, weil es sich um eine Blackberry app handelt

zum vergleich

die Appberechtigungen von Snap

Standort (ausschaltbar)
Freigegebene Daten (notwenidg zum downloaden
Geräte ID (Ausschaltbar)

und die Google Play Dienste

Geräte- & App-Verlauf

Vertrauliche Protokolldaten lesen
Systeminternen Status abrufen
Aktive Apps abrufen

Identität


Konten hinzufügen oder entfernen
Ihre Kontaktkarten ändern
Kontaktkarten lesen
Konten auf dem Gerät suchen


Kalender


Kalendertermine sowie vertrauliche Informationen lesen


Kontakte


Kontakte lesen
Kontakte ändern


Standort


Ungefährer Standort (netzwerkbasiert)
Genauer Standort (GPS- und netzwerkbasiert)


SMS


SMS empfangen
SMS oder MMS lesen


Telefon


Alle Telefonnummern direkt anrufen
Anrufliste lesen
Telefonnummern direkt anrufen
Telefonstatus ändern


Fotos/Medien/Dateien


USB-Speicherinhalte lesen
USB-Speicherinhalte ändern oder löschen


Kamera


Bilder und Videos aufnehmen


Mikrofon


Audio aufnehmen


WLAN-Verbindungsinformationen


WLAN-Verbindungen abrufen


Geräte-ID & Anrufinformationen


Telefonstatus und Identität abrufen


Wearable-Sensorendaten/-Aktivitätsdaten


Körpersensoren (wie Herzfrequenzmesser)


Sonstige


Videoausgabe erfassen
Einstellungen und Berechtigungen für USB-Geräte verwalten
Google-Einstellungen ändern
Sichere Videoausgabe erfassen
Trust Agent bereitstellen
Displayzeitlimit zurücksetzen
Mit Update- und Wiederherstellungssystem interagieren
Frame-Puffer lesen
Abonnierte Feeds lesen
Abonnierte Feeds erstellen
Systemsicherung und -wiederherstellung kontrollieren
Anrufoptionen anzeigen
Berechnung der Netzwerkauslastung ändern
Dateien ohne Benachrichtigung herunterladen
Bluetooth-Pairing durch App zulassen
Broadcasts an Google Play senden
App-Vorgangsstatistiken ändern
In sozialem Stream schreiben
Aktive Apps abrufen
Informationen zu den Netzwerkbedingungen erfassen
Geräteadministrator hinzufügen oder entfernen
Suchbegriffe für die Sprachsuche verwalten
Daten aus dem Internet abrufen
Google-Einstellungen lesen
Mailbox-Nachrichten hinzufügen
Mailboxnachrichten abrufen
Audiorouting
In sozialem Stream lesen
Hotword-Erkennung
App-Vorgangsstatistiken abrufen
Nutzerübergreifend interagieren
Beenden anderer Apps erzwingen
Audioausgabe erfassen
Systemeinstellungen ändern
Netzwerkkonnektivität ändern
Vibrationsalarm steuern
Bildschirmsperre deaktivieren
Konten erstellen und Passwörter festlegen
Beim Start ausführen
Dauerhaften Broadcast senden
Synchronisierungseinstellungen lesen
Nahfeldkommunikation steuern
Synchronisierung aktivieren oder deaktivieren
Andere Apps schließen
Ruhezustand deaktivieren
Konten auf dem Gerät verwenden
WLAN-Verbindungen herstellen und trennen
Zugriff auf alle Netzwerke
Auf Bluetooth-Einstellungen zugreifen
WLAN-Multicast-Empfang zulassen
Netzwerkverbindungen abrufen
Google-Servicekonfiguration lesen
Pairing mit Bluetooth-Geräten durchführen
Lichtanzeige steuern
Über anderen Apps einblenden




ist doch schon ein unterschied

blablup
30.03.2015, 00:13
Das unterschreibe ich direkt :)

NUR -> Ist ja schön und gut, dass man die Berechtigungen in Snap abstellen kannst, ABER was bringt es dir wenn jede x-beliebige App, die du darüber beziehst, direkten Zugriff auf was weiß ich alles benötigt (und dies nicht abstellbar ist)?!
Ich verzichte mitterweile ganz auf portierte Apps auf meinem Q10.

noob_fl
30.03.2015, 00:26
ABER was bringt es dir wenn jede x-beliebige App, die du darüber beziehst, direkten Zugriff auf was weiß ich alles benötigt (und dies nicht abstellbar ist)?!


https://www.youtube.com/watch?v=UsUhioNQBuU

;)

blablup
30.03.2015, 00:33
Du installierst also eine weitere Android App, um die Berechtigungen der bereits installierten Android Apps zu verwalten?! Das ist doch aber auch sehr "halbherzig".
Was benötigt die App selbst an Rechten? Das soll sicher sein? Ich würde eine in BB10 intergrierte Lösung bevorzugen...
Offtopic: Gerade gesehen, dass du aus Nürnberg kommst :) Grüß mir demnächst die Bergkirchweih :D

noob_fl
30.03.2015, 00:44
Du installierst also eine weitere Android App, um die Berechtigungen der bereits installierten Android Apps zu verwalten?! Das ist doch aber auch sehr "halbherzig".

ansich ist das nicht eine app, da die "app" schon in android 4.3 implementiert ist, nur halt versteckt.. die "app" die man da downloadet macht nur den menüeintrag zugänglich.. die app benötigt dazu keinerlei Berechtigungen ;)

technisch währ es ohne weiteres möglich, diese funktion in BB zu integrieren. Nur hat Google das nie an die grosse Glocke gehängt, dass die damit experimentieren (und es ist auch dabei geblieben, in Android 4.4 ist die Funktion wieder verworfen (google will sich ja nicht ins eigene Personendatenfleisch schneiden) - Das das überhaupt sichtbar wurde ist nur ein paar xda devs zu verdanken.. und da sich die Blackberry Programmierer da wohl weniger tummeln, kanns schon sein, dass ihen die Funktion abhanden ging.

Ausserdem: sie könnten es nur jetzt implementieren, sobald Blackberry die Android Engine auf 4.4. updatet, gehts wieder nicht mehr - bzw müsste der User Root zugang zur android engin haben, was notabene heisst, dass er rootzugang zum qnx kernel haben müsste - und das ist nun ganz und gar nicht in Blackberry sicherheitsinteresse

@ nürnberg.. jap, noch 2 tage, dann nicht mehr ;)

tom1
30.03.2015, 01:34
ähm ..... @noob_fl,
die Liste die Du unter Google Play Store gesetzt hast, ist was??? Die ganzen Daten die Google abgreift oder wie???

noob_fl
30.03.2015, 02:04
ja, das sind alle rechte, die die Google Dienste haben.. das sind schlicht: alle rechte die überhaupt möglich sind.. ob da alles auch gebraucht wird weis ich nicht, aber google hat dann zumindest theoretisch die totale kontrolle über ein Gerät (bei Blackberry halt zumindest über den Android Part

tom1
30.03.2015, 02:35
boah ..... das ist ja der Hammer!!!!!!!!!!!!!!!

Aber gut, wenn man sieht was Sie vor haben ist das nahe liegend. Zukünftig fragen Krankenversicherungen wohl erstmal Google ob der Typ da versichert wird oder nicht, dito Unfallversicherung, dito Berufsunfähigkeit ...... das wird noch lustig!

Aber eines ist sicher..... das boykotiere ich mit Händen und Füssen.

bebe1231
31.03.2015, 21:01
Ich geh hin und melde mich bei Blackberry Google ID immer ab wenn ich das habe was ich gesucht habe und es nur bei Google verfügbar war.
Ist jetzt nicht das wahnsinns Sicherheitsfeature, aber ich meine so können sie eventuelle Daten keinem zuordnen.

openBlack
06.04.2015, 10:29
- loose situation, also win für mich, loose für Google, was will man mehr?

Ich wär' mir da an deiner Stelle nicht so sicher, ob dann die betreffenden Daten halt zwar nicht direkt, aber indirekt an Google gehen.

Es gibt aber zweierlei : Datenschutz & Sicherheit. Die Grenze ist fliessend, aber beide sind nicht das Selbe.

Wenn es dir um Datenschutz geht, müssten dir sämtliche Google-Dienste tabu sein. Dabei spielt es keine Rolle ob diese nativ aus einem OS heraus werkeln oder sie zB aus dem Browser heraus nutzt.
Und : es ist nicht nur Google selber. Drittanbieter schaufeln ganz schön fleissig Analytic's an Google.

Sicherheit betrifft dann eher andere Themen. Zum Beispiel Installationen auf dem Device. Oder unverschlüsselte Verbindungen usw.

DIe Erfahrungen die ich mit Android gemacht habe, sind ernüchternd. Trotz der an sich guten Idee, halte ich es technisch für das miesest umgesetzte OS. Von der Qualität der Apps wollen wir gar nicht sprechen . . .

Ich mag es zwar nachvollziehen, weshalb man sich bei BB für eine Android-Kompatiblität entschied, aber eine derart hohe System-integrierung halte ich für schlecht und das prinzipiell einzige Manko an BB10.
Es reicht mir schon an Unverständnis, dass man den Amazon-Shop nicht deinstallieren kann - das ist aus meiner Sicht Ubuntu und gehört nicht zu einem eigenständigen System wie es BB schliesslich bewirbt.

Mir ist schon klar : Android bietet ein Haufen Apps und die meisten Umsteiger auf BB10 kommen denn wohl von Android.
Android ist bei Smartphones das, was auf Desktop Windows ist. Und will ein System schnell populär werden, werden zu schnell Kompromisse gemacht.
Und nichts weiter als ein Kompromiss ist die Android-Kompatiblität von BB10 . . .

bebe1231
06.04.2015, 10:49
..........................
Und nichts weiter als ein Kompromiss ist die Android-Kompatiblität von BB10 . . .

Den Amazon Shop kann man eh vergessen. Meistens alte Apps die keine Updates mehr erhalten.
Der Shop wird über kurz oder lang sterben.

Ich habe immer noch die Hofung das mit dem Verkauf der Full-Touch Geräte und den neuen wie Passport und Classic die Verkaufszahlen nun auch für die Entwickler interessant geworden sind und es mehr native Apps geben wird.

Es gab mal eine Erhebung in der die IPhone Besitzer als Zahlungsfreudiges Klientel ausgemacht wurde, da diese gerne für gute Apps bezahlen.

Ich sehe da keinen großen Unterschied zu den BB Nutzern. Alles gestandene Leute die Geld in der Tasche haben und für gute Apps sicher auch mal ein paar Euro springen lassen.
Nebenbei, wenn ich ein 500.-€ Telefon kaufen kann, dann sollte es nicht wegen 30.-€ an guten Apps scheitern.

noob_fl
07.04.2015, 20:31
Es gab mal eine Erhebung in der die IPhone Besitzer als Zahlungsfreudiges Klientel ausgemacht wurde, da diese gerne für gute Apps bezahlen.

das liegt aber wohl vorallem daran, dass kostenlose Apps bei Apple vergleichsweise rar gesäht sind, was wiederum daran liegt, dass man bei Apple eine Anmeldegebühr bezahlen muss, wenn man seine App onlinestellen will (was ansich schon ein Unding ist)


Alles gestandene Leute die Geld in der Tasche haben und für gute Apps sicher auch mal ein paar Euro springen lassen.

öhm.. *hust* schön währs

openBlack
10.04.2015, 20:12
Den Amazon Shop kann man eh vergessen. Meistens alte Apps die keine Updates mehr erhalten.
Der Shop wird über kurz oder lang sterben.

Der Shop an sich wäre mir egal. Was ich meinte (bzw kritisierte) ist, dass diese Amazon App per default drauf ist, und sich nicht löschen lässt.


Ich habe immer noch die Hofung das mit dem Verkauf der Full-Touch Geräte und den neuen wie Passport und Classic die Verkaufszahlen nun auch für die Entwickler interessant geworden sind und es mehr native Apps geben wird.
Das ist ein Argument.
Von daher ist ja gerade die Vielfalt an Bauformen bei BB so löblich.

"Weder Fleisch noch Fisch"? - Nein, BB ist "Fleisch & Fisch" :)

nilsb.
20.05.2015, 17:43
Hallo Leute,

Ich bin noch Neuling, daher frage ich mich, ob ich lieber Snap oder Google Play Store benutzen soll. Was ist besser?

Getippt auf meinem BlackBerry Passport