PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Blackberry und Linux



noob_fl
02.11.2014, 20:00
Salve

ich bin ja begeisterter GNU/Linux User. Aktuell läuft bei mir Lubuntu 14.04 auf der Kiste (Also Ubuntu LTS mit Lxde Desktop). Linux macht einfach mehr spass, ist schneller und mächtiger als Windows und lässt sich einfach auch mehr meinen Bedürfnissen anpassen. Das Problem dabei blos: Blackberry Blend oder Blackberry Link geht nicht, da es diese Proogramme nur für Windows und Mac gibt. Tja nun: wie schaufelt man Daten aus und in den internen Speicher bei einem Blackberry 10 Device (die SD Karte ist ja kein Problem)?

im Grunde eigentlich ganz einfach: alles was es dazu braucht ist ein FTP Server auf dem Blackberry

also zum beispiel mit der app: http://appworld.blackberry.com/webstore/content/89201/?lang=de&countrycode=DE

in diesem muss man dann einfach noch die gewünschten Zugangsdaten eingeben (Username und Passwort). Sobald man im selben Wlan ist wie der Computer muss man in der App nur noch den Server starten und, und dass ist ein schöner Vorteil von Linux: einfach im Dateimanager seines Vertrauens ftp://192.xxxxxx (was halt die app so angibt) in die Adresszeile eingeben, danach Username und Passwort und bam: schon kann man den internen Speicher des Blackberry komfortabel über den Dateimanager seines Vertrauens verwalten als ob das Blackberry in das System eingehängt ist

der Ordner für die persönlichen Daten auf dem Blackberry ist übrigens ftp://*ipadresse*/sdcard

lg

noob

JensCarlo
02.11.2014, 20:50
Geil, danke! Läuft Blend auch nicht per Wine?

Gesendet von meinem Q10 mit Tapatalk

noob_fl
02.11.2014, 20:51
Gerngeschehen

ich weiss nicht.. ich hab Wine nicht installiert, da ich komplett auf windows verzichten will

Not sure if
03.11.2014, 00:14
!!! Blackberry, Linuxuser und aus Nürnberg !!!

Hi :D

noob_fl
03.11.2014, 00:58
hehe.. jep.. hi.. wenn ich also mal jemanden mit einem z30 durch die stadt laufen seh, dann werd ich mir "not shure if" denken xD

tommel2
03.11.2014, 05:52
Hallo noob, das Thema "BB10 und ftp" interessiert mich i.M. auch. Ich versuche seit Tagen Zugang zu meinem NAS dlink323 per ftp-Server zu erhalten. Der Zugriff wird immer wieder mit "Falsches Passwort" abgewiesen. Ich möchte mit meinem Playbook auf dieses Netzlaufwerk zugreifen können. Das PW ist nicht falsch, weil alle anderen Rechner bei der Herstellung der Verbindung damit funktionieren. Bei Crackberry wurde der FileBrowser mit eingebautem ftp-Client empfohlen, aber leider geht es auch mit ihm nicht weiter. Mir sind die Ideen ausgegangen. Hast du noch einen Tip?

Gleiches passiert auch auf meinem Z10 (10.3.xx) - das PB hat natürlich kein BB10-OS ;^>

noob_fl
03.11.2014, 06:25
hm.. da bin ich ehrlich gesagt überfragt, kenn mich weder mit dlink noch mit dem Filebrowser aus..

hm.. vielleicht der zeichensatz? also das der nicht übereinstimmt (uft oder ISO) - ansonten kp

anonymus191215
03.11.2014, 07:01
Hallo noob, das Thema "BB10 und ftp" interessiert mich i.M. auch. Ich versuche seit Tagen Zugang zu meinem NAS dlink323 per ftp-Server zu erhalten. Der Zugriff wird immer wieder mit "Falsches Passwort" abgewiesen. Ich möchte mit meinem Playbook auf dieses Netzlaufwerk zugreifen können.

Welchen FileBrowser verwendest Du auf dem PB?

Schau auch mal hier : http://www.blackberrybase.net/playbook-how-736/cloud-ersetzen-durch-einen-eigenen-ftp-server-123130/

Im "Spoiler" gibt es einen auf dem PB funktionierenden FileManager mit exzellenten FTP-Fähigkeiten. Ist allerdings ein Android-Konvertit. Der Ghost Commander tut es auch.

noob_fl
03.11.2014, 07:17
ich verwende keinen speziellen Dateimanager

als Serverapp auf dem Passport hab ich die app FTP Server.. als Client zu meinem FTP server (im Web, also nicht im Lokalen Wlan) hab ich FTPCafe.. zweitere app hat eine integrierten Filebrowser

tommel2
03.11.2014, 17:52
Tja, GhostCommander lässt mich gerade warten, hat sich das login geschnappt und treibt damit sonstwas...- nee, nach gründlicher Prüfung mäkelt auch GC am PW herum. Aber für diesen einen User habe ich nur das eine PW, mit dem ich von den Windowsrechnern aus mich zum Netzwerkverbinden einwandfrei anmelden kann. Nur die ftp-Geschichte mit dem Z10 und dem PB haut nicht hin. Der FileBrowser (heißt so) aus der World hat auch einen eingebauten ftp-Client, der auch am PW herumzickt. Die Windowsrechner sind abgeschaltet und somit dürfte keine doppelte Anmeldung/Versuch die Ursache sein. Die Einstellungen im dlink habe ich nach Anleitung vorgenommen und sind auch nicht kompliziert. Es muss aber etwas Grundsätzliches nicht stimmen, da meine beiden Mobilen sich nicht verbinden lassen. Das Einrichten eines neuen Users hat auch nichts gebracht!!!!!

anonymus191215
03.11.2014, 18:29
Du bist sicher dass Du einen FTP-Server laufen hast und keine Windows-Freigabe? Du verbindest Dich auch unter Windows mit dem NAS z.B. mit "ftp://123.123.123:21" ?



bOLD 99oo

tommel2
03.11.2014, 19:16
Ich glaube nicht. Unter Windows Netzwerkumgebung siehst du den dlink-NAS und gehst dann darauf mit dem Befehl Netzlaufwerk verbinden, musst dann die Benutzeranmeldung hinterlegen, freie Laufwerkzuordnung auswählen und fertig. Nur für das Admin-Login verwende ich die IP.

noob_fl
03.11.2014, 19:20
hm.. dann scheinst du dich da über smb (samba) und nicht über ftp...

anonymus191215
03.11.2014, 19:57
Yep, das ist Windows-Share (Freigabe) und kein ftp. Der Dlink 323 lässt sich glaub ich auch als ftp-Server konfigurieren. Schau mal ins Handbuch.

bOLD 99oo

noob_fl
04.11.2014, 01:17
jup.. oder man installiert Open Explorer auf den Blackberry, der kann auch smb handeln

- - - Aktualisiert - - -

back to topic (also den Blackberry in Linux einbinden - siehe ersten Beitrag)

das ganze kann man noch etwas konfortabler machen.. also einfach durch einen Klick mounten und unmounten des Blackberry FTP Zugangs (denn wer will schon jedesmal ellenlange ip Adressen eingeben sowie Passwörter und Usernamen? und wir haben ja ein Linux - und Linux heisst: was nicht passt, wird passend gemacht

dazu braucht etwas Vorarbeit: zuerst braucht es das Packet curlftpfs

unter Debian und Artverwandten (Ubuntu, Mint usw.) installiert man das Paket, in dem man


sudo apt-get install curlftpfs

im Terminal eingibt

(unter anderen Linux Distributionen ist ggf noch weitere Vorarbeit für die FUSE nötig, aber wer ein anderes Linux, hat, der wird wissen, wie er das einrichtet)

hat man curlftpfs installiert, muss man die Fuse.conf für alle user lesbar machen (sonst müsste man sich immer als root anmelden, wer will das schon)


sudo chmod a+r /etc/fuse.conf

und man braucht noch einen Mountpunkt.. idealerweise natürlich direkt im Benutzerverzeichnis also /home/username/Blackberry zum Beispiel, also:


mkdir /home/username/Blackberry

(oder einfach im Dateimanager des Vertrauens einen Ordner anlegen)

sop.. und nun machen wir zwei Skripte.. ein Mount und ein Unmountskript.. und nennt sie z.b. bbmnt und bbumnt. ich mach solche Sachen gern im Terminal, also:


nano bbmnt

um den Texteditor zu starten: darin gibt man nun ein


#!/bin/bash

curlftpfs -o sslv3 ftp://benutzername:passwort@192.xxx.x.xxx:2121/ (ftp://benutzername:passowrt@192.xxx.x.xxx:2121/) /home/username/Blackberry

auf die Option -o sslv3 könnt ihr auch verzichten, aber sind wir ehrlich, wenn wir schon die Möglichkeit haben über eine gesicherte Verbindung mit unserem Blackberry zu kommunizieren, dann tun wir das auch.

und speichert dass dann

die angaben zu Benutzername, Passwort und IP Adresse ensprechen dem, was euer ftp Server auf dem Blackberry halt so anzeigt, bzw wie ihr das konfiguruert habt

und dann brauchen wir noch ein Skript für das unmounten


nano bbumnt

und gibt dann ein


#!/bin/bash

fusermount -u /home/username/Blackberry

speichert und beendet nano

nun müssen die beiden Skripte noch ausführbar gemacht werdn


chmod 755 bbmnt


chmod 755 bbumnt

und das wars

das nächste mal, wenn ihr euer Blackberry also mounten wolt, startet einfach den FTP server auf dem Blackberry in eurem Wlan, klickt dann auf das Skript bbmnt, klickt dann auf ausführen (oder gibt im Terminal "sh bbmnt" ein) und geniesst dlie Linuxmagie... und wenn ihr fertig seit, einfach auf bbumnt und ausführen klicken und das wars.

lg

noob

- - - Aktualisiert - - -

und ein weiterer Nachtrag: das ganze geht natürlich auch Rückwärts: also den Linuxcomputer als FTP Server im eigenen Wlan betreiben, und vom Blackberry auf die Dateien auf dem Computer zurückzugreifen. Die Konfiguration ist unendlich einfach

auf dem Linux Computer brauchen wir einen FTP Server: diesen Installieren wir unter Ubuntu mit


sudo apt-get install vsftpd

in der Standartkonfiguration können sich nur User die auch auf dem Computer angelegt sind anmelden, ohne zugriff auf root und nur lesezugriff auf das eigene Homeverzeichnis - es kann als kein grober Unfug damit Betrieben werden

will man von seinem Blackberry aus nicht nur Daten vom Computer holen, sondern auch schreiben, muss man die config des Servers etwas editieren:


sudo nano /etc/vsftpd.conf

und bei der zeile


#write_enable=YES

blos die raute entfernen, speichern und dann den Server neu starten


sudo restart vsftpd

Danach braucht man auf dem Blackberry einen FTP Client - ich hab FTPCafe (ich weiss nicht mehr ob von Snap oder von Amazon). dort muss man dann einfach den Zugang konfigurieren - also Username, Passwort und Server ip (sollte man die Serverip des eigenen computers nicht wissen, auf dem Computer einfach


ifconfig

eingeben und die IP des Wlans suchen und dann beim Client auf dem Blackberry eingeben

that all: dann noch verbinden und schon hat man im Lokalen netzwerk auf alle Dateien auf dem computer Zugriff

tommel2
04.11.2014, 05:17
Hallo noob, das ist toll und man liest den linuxguru heraus. Der zweite Teil deines Beitrages trifft auf mein Problem voll zu. Es ist tatsächlich einfach einfach auf dem dlink Storage den ftp-Server einzurichten. Man kann sogar einzelnen Usern das Recht auf root-Zugriff einrichten. Häkchen setzen - fertig. Die Anmeldung am ftp-Client ist genauso easy. Nur, geht es dann nicht weiter. Die Frage ist also: Welche Einstellung muss für ein BB-Gerät unbedingt im ftp-Server zusätzlich eingerichtet oder deaktiviert werden? Die Karoeinfachkonfiguration scheint problembehaftet zu sein.

Update: Die Idee, Rechte auf Zugriff für einen Ordner zu beschränken und root-Zugriff zu deaktivieren hat auch nichts gebracht. War halt so eine Idee...

anonymus191215
04.11.2014, 06:28
Was genau geht dann nicht weiter? Mir ist nicht bekannt dass für ein BB (OS7, OS10 oder Playbook) in FTP-Servern etwas spezielles eingerichtet werden müsste. Die Verbindung ist Sache der Clients und wird mit dem Server ausgehandelt. Wenn es ein Problem mit dem BB gibt, liegt es am verwendeten FTP-Client, die sind nicht alle Gold.

Stolpersteine sind mitunter beim Login der Aktiv-/Passivmodus eines Servers, die für Windowsuser ungewohnte Groß-/Kleinschreiung beim Login und der verwendete Port. Im Standard ist die Portnummer per Definition 21. Solange keine Firewall auf dem 21er (oder anderen gewählten) aktiv ist, sollte es gehen. Blockiert Dein DLink vielleicht? Kenne mich mit dem nicht aus.

Wenn Du einen PC zur Verfügung hast, starte mal den Browser und gib als URL ein ftp://ipdresse (Bsp. ftp://192.168.0.1, oder mit Deiner Portnummer z.B. ftp://192.168.0.1:21). Wenn alles sauber eingestellt ist, solltest Du ein Login sehen und Dich anmelden können. Solltest Du keine Dateien sehen oder hin- und herschieben können, gibt es ein Problem mit den Lese-/Schreibrechten. Dann musst Du dort kontrolllieren.

Wenn es Dir nicht zuviel ist, mach mal Screenshots von den Routereinstellungen und FTP-Clienteinstellungen.

egal-bb
04.11.2014, 14:53
Hi,

ich stehe irgenwie auf'm Schlauch, helft mir mal:

Warum soll ich unverschlüsseltes FTP zusätzlich installieren, wenn doch jedes aktuelle Linux die (aktivierte) werksseitige BB Samba-Freigabe mounten kann
(temporär über handelsübliche Dateimanager als Lesezeichen/Icon oder als permanenten Mount) ?

noob_fl
04.11.2014, 15:05
hm.. weil man es kann :D

anonymus191215
04.11.2014, 15:18
Samba ist nicht Gegenstand der Fragen? Trotzdem stimme ich Dir zu :)

bOLD 99oo

tommel2
04.11.2014, 17:11
Lösung lautet: Bei der ftp-Anmeldung (GhostCommander) den "activ"-Modus einschalten. Häkchen gesetzt und drin war er. Wobei ich gestehen muss, dass einfach einfach einfach anders ist und nur dann einfach, wenn man einfach vielfach vorher liest, denn unter Druck klappt es einfach nicht - bei mir jedenfalls.
Bin mit Z10 und PB16 gemeinsam auf dem ftp-Server (Mit GhostCommander).
Allen, die mir mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung den Weg beleuchtet haben, ein herzliches Dankeschön.
Thomas

anonymus191215
04.11.2014, 17:19
Schön, dann schaffst Du mit ein bisschen tüfteln auch noch die Kür und kommst von außen rein (über Internet) :)

bOLD 99oo

tommel2
04.11.2014, 18:22
Ja, das wäre toll. Damit liebäugele ich schon eine ganze Weile. Aber bevor nicht local alles funktioniert, fange ich mit der höheren Schule nicht an!
Aber eine Frage habe ich dann doch noch. Warum kann ich aus dem GhostCommander heraus keine Filme vom NAS abspielen. "Nicht unterstützte Aktion" ?????

Update: Habe soeben QMPlayer getestet. Ja, findet den Storage, findet die Filme, aber ist sehr hakelig in der Bedienung und es läuft nicht so flüssig wie ein YouTubeVideo. Schade. Die Performance des Zugriffs auf den NAS hatte ich mir etwas flotter vorgestellt. Hier ist vielleicht das PB ein wenig überfordert?

anonymus191215
04.11.2014, 19:23
ftp = File Transfer Protocol. Das ist nicht zum streamen gedacht. Dafür gibt es UPNP. Fürs PB empfiehlt sich der KalemSoft Media Player aus der World.

Edith: Der KMP läuft bei mir absolut flüssig auf PB und Z10.

bOLD 99oo

tommel2
05.11.2014, 06:03
Oh ja, den nutze ich auch. Und ftp natürlich dann zuerst für den dateientransfer. Wieder was gelernt.

Und schon ergibt sich eine neue Frage: Welche App kann denn die Mediadateien vom NAS aufs PlayBook streamen? Im KalemSP habe ich zwar etwas von einem Streamer gelesen, kann man den denn auf den NAS- Storage ansetzen?