PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Alkohol alleine trinken.



MirkoNils
23.09.2012, 21:54
Wie der Titel schon sagt würde ich gern mal eure Meinung hören, in wiefern das Trinken von Alkohol ohne Gesellschaft verpöhnt ist oder nicht.

Den Denkanstoss zu diesem Thema habe ich erhalten, als ich zum ersten mal negative Resonanzen geerntet habe, als Freunde/Bekannte erfahren haben, dass ich gerne ab und zu mal Abends allein vor der Glotze oder im Zusammenspiel mit einem guten Buch oder Musik ein Bier geniesse, weil es mir gut schmeckt und es einfach gemütlich ist. Viele finden es bedenklich, machen sich Sorgen um mich oder nennen mich bekloppt.

Andere hingegen handhaben es ähnlich wie ich und erleben das Abendbier (ich spreche nicht unbedingt vom täglichen Abendbier) als das normalste auf der Welt.

Eure Meinung interessiert mich.

Kurz zu mir:
Ich bin 22Jahre alt, in der Berufsausbildung zum Krankenpfleger (fast fertig) und Alkohol war bei mir und in meinem familiären Umfeld nie ein Thema.

Mit dem Rauchen habe ich vor einigen Monaten aufgehört und ich fühle mich sehr gut dabei ;)



Sent from my BlackBerry 9900 using Tapatalk

Einhaus
23.09.2012, 21:59
Ich find das muss nicht unbedingt sein, aber muss jeder selber wissen. Aber Hauptsache man hat sich noch so im Griff, dass man NEIN sagen kann.

Wunderkind
23.09.2012, 22:07
ich finde da überhaupt noichts schlimmes bei! ich trinke auch oft abends ein Weißbier. Auch wenn ich allein bin! Einfach weils schmeckt und nicht um mich volllaufen zu lassen! Ich bin auch nicht der Typp, der wenn er feiern geht sich total abschießt!

Aber ich weiß nicht was an einem Bier am Abend schlimm sein soll?!

rocah360
23.09.2012, 22:11
Find ich überhaupt nichts gegen einzuwenden. Das ist ja wirklich totaler Quatsch. Da trinkt man in der Woche 1-2 Bier allein und wird von denen schief angeguckt, die sich am Wochenende in großer Gruppe betrinken? Was für ein heuchlerisches Verhalten... Ich trink auch gern mal ein Bier zum Abendessen oder zu Fußball. Und zwar ausschließlich, weil es mir gut schmeckt.
Das ist so ein schwachsinniges Phänomen wie Partyrauchen. Entweder ich rauche, weil ich süchtig bin oder es mir gut schmeckt, oder ich lass es eben bleiben. Warum sollte man denn nur was trinken, wenn man in Gesellschaft ist? Ist die Gesellschaft denn so unangenehm, dass man es nur mit Alkohol erträgt?

Mein Fußball- oder Abendbierchen ist übrigens auch desöfteren mal alkoholfrei. Einfach, weil ich's mag.

Ich trinke auch ab und zu mal einen Cocktail allein, kann da absolut nichts verwerfliches dran finden.

achim1270
23.09.2012, 22:13
Bedenklich wird es wenn Du jeden Abend Dein Bier alleine trinkst, vor Allem wenn Du unbemerkt die Dosis erhoehst.....ansonsten Prost

Gruß Achim

MirkoNils
23.09.2012, 22:18
Nochmal ein anderer Aspekt:
Ist die Tageszeit entscheidend?

und:
Wie sieht es mit anderen Alkoholika aus?

rocah360
23.09.2012, 22:55
Ich finde die Tageszeit nicht entscheidend. Manche mögen morgens nur Marmelade und anderen Süßkram, andere essen auch Käse und Wurst und wieder andere haben auch kein Problem damit, morgens Döner oder ne Haxn zu essen. Genau so ist es mit dem Bierchen. Wenn ich WM in Brasilien ist und die Spiele wieder mittags sind, warum dann kein Bier dazu trinken? Nur weil mittag ist? Die Logik erschließt sich mir nicht... Meist ist nur das Problem, dass noch viel vom Tag über ist und da noch weiter Bierchen zukommen könnten. Aber das muss man schon selbst unter Kontrolle haben...

Andere Alkoholika? Naja, ich denke, ein Glas Whisky zum Buch ist nicht schlechtes. Fragwürdig wird es da bei "Feiergetränken" wie Wodka Red Bull oder ähnliches, sowas muss man nun wirklich nicht trinken, wenn man gemütlich im Sessel sitzt. Generell Billigsprit wie 10€-Wodka, 10€-Tequila etc... muss echt nicht sein. Anders sieht es aus, wenn man absoluter Wodka/Tequila/Rumliebhaber ist und sich alle paar Wochen mal ein kleines Gläschen hochqualitativen Wodkas/Tequilas/Rums gönnt.

tobib
23.09.2012, 23:10
Meiner Meinung nach ist das überhaupt nicht schlimm, früher war es völlig normal, dass nach Feierabend ein Feierabend-Bierchen getrunken wurde.
Ist doch tausendmal besser als am Wochenende sich total abzuschießen!

Solange man das nicht macht um irgendwelche Probleme lösen zu wollen, ist das absolut in Ordnung.

Ich weiß noch, dass sich mein Opa früher immer nach seiner Tätigkeit als Schreiner in einer großen Fabrik, sein Bierchen zum Abendbrot gegönnt hat oder zum Fußball und da war er eigentlich immer alleine mit meiner Oma. ;)


Sent from my BlackBerry 9790 using Tapatalk

9700
23.09.2012, 23:15
Regelmäßiges Trinken kann zu einer schleichenden Änderung der Gewohnheiten führen auf die man sich einstellt. Gefährlich ist hierbei das sich die Trinkmenge im Laufe der Zeit fast unbemerkt erhöht. Das führt dazu, dass manche Menschen 5 Bier am Tag völlig normal finden, manche finden 3 Bier am Tag normal und manche finden auch ein Bier am Tag ok. Gemäß der WHO sind, ich glaube, 15mg Alkohol am Tag unbedenklich. Diese Menge entspricht etwa einem Glas Bier 0,3l für einen erwachsenen Mann. Hält man sich täglich daran, sehe ich keine große Gefahr. Nur verhält es sich leider so, dass es auch Tage geben wird, bei denen man sich das zweite schöne kühle wirklich verkneifen muss. Wurde dieser Punkt erst einmal überwunden, man dazu noch idealerweise positive Erlebnisse damit verzeichnen konnte, dauert es meisst nicht mehr allzulange, bis sich diese beiden "Bierchen" zur Gewohnheit einstellen.... usw.

Ob es für Dich persönlich sinnvoll ist, weiterhin und unabhängig von der Tageszeit ein Bier am Tag zu konsumieren, stellst Du am besten fest, wenn Du für den Zeitraum von mindestens 4 Wochen bewusst darauf verzichtest. Solltest Du während dieser Zeit mehr als 2x ein Gefühl verspüren, ähnlich wie Hunger/Durst oder bei Rauchern, die fehlende Zigaratte nach 5 Stunden, würde ich es abstellen und die Konsumgewohnheiten eher besonderen Anlässen widmen. Hier wiederrum aufpassen, dass die Anlässe nicht Überhand nehmen ;-)

Teufelskreis.

rocah360
23.09.2012, 23:17
Hier geht es garnicht um ein tägliches Bier, sondern generell um den unregelmäßigen Konsum von Alkoholika ohne Gesellschaft. Tägliches Trinken kann gefährlich werden, das ist denke ich klar...

9700
23.09.2012, 23:35
Ich glaube es geht um den regelmäßigen Konsum. Ob unregelmäßig oder regelmäßig, beides birgt gewisse Gefahren.

achim1270
23.09.2012, 23:40
Hey Leute, ist doch ein alt bekanntes Thema....warum jetzt aufbauschen?

Positiv ist doch wenn sich jemand Gedanken darüber macht. Das zeigt mir das er keine Probleme hat.

Gruß Achim

crazyexplorer
24.09.2012, 02:39
Ich sitz auch ganz gern mal Abends vor dem PC oder bei nem Buch auf der Couch und genehmige mir ein schönes Glas Whiskey. Da ich auf Schicht gehe, mach ich das nicht häufig, aber ich genieße es umso mehr, wenn sich die Gelegenheit ergibt.

Was die Sache mit dem übermäßigen Konsum betrifft: es gibt neben der gebràuchlichen Alkoholkrankheit, das man täglich sein Level hält, auch den Punkt, das man sich nur einmal im Monat oder mancher im Quartal abschießt bis zum Ende. Das zählt auch unter Alkoholproblem, wenn man das regelmäßig macht.

Das allein trinken verpöhnt ist halt ich für ein Klischee. Ich habe auch schon morgens um 10 ein kühles blondes getrunken, wenn wir mit dem Verein unterwegs waren. So lange es im Rahmen bleibt, find ich das gar nichts verwerflich dran. Klar sollte man es nicht übertreiben, aber jeder hat mit der Zeit sein Körper so gut im Griff, das man das hinbekommen sollte.

Sent with best regards from my Blackberry Bold

Einhaus
24.09.2012, 07:49
morgens um 10 im Verein, ist ja nichts alltägliches...
ich habe es selber miterlebt... ein Glas Wein am abend wurde zu einer Flasche, die dann zu zwei. Mal hat dieser jemand eine Pause versucht, wo er von jetzt auf gleich komplett aufgehört hat und ist 2 Wochen später mit genau dem gleichen Konsum wieder angefangen. Das gleiche mit Bier.

Sehe deshalb das ganze wohl etwas anders und "schärfer" als andere hier, aber ich würde ehrlich gesagt nie drauf kommen, mich abends oder tagsüber hinzusetzten und was alkoholisches zu trinken. Da kommt mir auch mein relativ gesunder Lebensstile ganz recht.

Aber letzten endes muss es jeder selber wissen.

Nico We
24.09.2012, 10:30
Ich persönlich trinke kein Bier und extrem selten anderen Alkohol.
Aber man sollte eben immer bedenken wenn man jetzt mit 22 zb jeden tag ein Bier trinkt und das hoch rechnet(ich sage jetzt mal bis 62) dann hat man 40jahre lang jeden tag bier getrunken.und schon bei dem Gedanken wird mir übel^^
Es ist und bleibt eine droge für den Körper und der merkt sich das.bei jedem Bier was du ablehnst freut sich dein Körper :)
Soll jetzt nicht heißen trinkt kein Bier mehr. Aber es ist schon so stark integriert in die Gesellschaft das vielen nicht nicht mehr bewusst ist was sie da tun.
Und was übermäßiger Konsum von Alkohol mit den Menschen macht sieht man ja häufig genug:)

Ps: jetzt weißt du wie es jedem geht der mal allein einen Joint rauchen will;) der tut auch niemanden was aber aber macht sich eben strafbar damit.

Gruß nico und trinkt mit bedacht:)

Anonymus25022014
28.09.2012, 15:09
Ganz ehrlich mache ich das auch so. Wenn ich den Abend mal ohne die Base hier geniesse, trinke ich zum Fernsehen ein Beck´s Green Lemon. 0,33L 2,5 Vol%.....

Ich muss mir denke ich bald Gedanken machen....

Was für´n Blödsinn. Ich denke wir sind Menschen und haben auch das Recht auf Maßvollen Genuss.

mfg

Andreas

DJ_Ganja
28.09.2012, 17:03
Finde es auch nicht bedenklich. Solange das nicht zum innigen Verlangen führt ;)

Ich trinke auch gerne mal ein Whisky vor der Glotze. Nicht gerade jeden Abend aber 2 mal in der Woche schon.

Prost :)

The RIMpire strikes back with BB10. Sent from my beloved BlackBerry 9900 with Tapatalk

Anonymus25022014
28.09.2012, 17:15
Das ist das Problem der Maßlosen. Solange kein "Trieb" entsteht, finde ich das nicht schlimm......

mfg

Andreas

Anonymus02021402
29.09.2012, 00:18
Ach, man trinkt nur anfangs allein :D

Aba ma im ernst: so lang dat nich mehr wird, is allet jut. Zumal een bier/glas wein am abend eher gut für die durchblutung is.
Sacht meen arzt.

Also, alles in ordnung, so lange du nicht anfængst selbst schnaps zu brennen, weil der konsum zu teuer für den tæglichen bedarf ist.

Don't learn to hack! Hack to learn!

forpeace
29.09.2012, 10:42
Ich bin bekennender Gesellschaftstrinker. Aber auch hier nur ganz ganz selten das ich über die Grenze hinaus gehe.

Wie die meisten schon erwähnt haben, ist das aber eine Frage der persönlichen Vorlieben. Der eine seinen Kaffee (hier bin ich bekennender Suchti), dem anderen sein Bier/Whisky.

Bei allen Kosumdingen ist immer wieder die Frage ob jemand sich soweit im Griff hat, das es eine längere Zeit auch ohne gehen würde.

In dem Sinne, geniesst euer Leben!!

Anonymus25022014
29.09.2012, 11:13
Jupp. Ich bin für das Geniessen, auch wenn ich jetzt schon mehrere Tage keinen Alkohol getrunken habe und meine letzte Zigarette gestern Abend geraucht habe.... ;)

mfg

Andreas

djongie
09.04.2014, 11:38
Eben, es kommt auf die Portion bzw. Portionen an und die Menge. Wenn es mal vorkommt, dass die Lust auf etwas alkoholischen kommt, dann sehe ich da auch nichts schlimmes, es sich zu gönnen. Wenn es aber zu oft vorkommt und man eine Art Sucht entwickelt, ist es nicht mehr so spaßig. Was heißt Sucht...wenn man sich eben kein Nein mehr sagen kann. Aber wenn mal abends Zuhause lecker gegessen wird und man ein paar Tröpfchen Wein dazu trinkt, ok warum auch nicht.

MaxxBerry
09.04.2014, 16:55
Fragwürdig wird es da bei "Feiergetränken" wie Wodka Red Bull oder ähnliches, sowas muss man nun wirklich nicht trinken, wenn man gemütlich im Sessel sitzt. Generell Billigsprit wie 10€-Wodka, 10€-Tequila etc... muss echt nicht sein.

Sehe ich genau so. Wenn schon entsprechende Spirituosen, dann als Genussmittel - entsprechend Belvedere, Kauffmann, Grey Goose etc. Den Unterschied schmeckt man einfach ;)

Michi Kie
14.05.2014, 11:11
Ach wo kommen wir denn hin wenn man am Abend nach der harten Arbeit verpöhnt wird wenn man ein kaltes Bier oder ein Gläschen eines guten Weins trinkt. Du trinkst es ja weil es dir schmeckt und nicht weil du es brauchst und weil du es genießt. Ich esse auch ab und zu alleine Rum Kugeln - Gott bewahre ich könnte eine Alkoholikerin sein - da ist ja auch Alkohol dabei.
Lächerlich die Leute die sich wegen sowas einen Kopf machen. Es ist ja nicht so als ob du dich voll laufen lässt und dann irgendwo in der Umgebung herumliegst. Schlimm wird es dann wenn du alleine in einer Bar sitzt und dich voll laufen lässt mit der Ausrede ich bin eh unter Gesellschaft. Da war ich mal inSalzburg in einem Hotel (http://www.anif.info/de/) auf Urlaub und Abends hab ich die Stadt erkundet und da war ich in einer Bar, da hab ich genau solche Menschen gesehen. Traurig dieser Anblick, aber davon sind wir ja weit entfernt.
Also lass dir dein gutes Abendbier, dass du hin und wieder trinkst von niemanden zerstören ;)
grüße

SilentBob
14.05.2014, 11:23
Ich esse auch ab und zu alleine Rum Kugeln

Da fällt mir doch glatt folgender Witz ein: Geht ne Frau zum Bäcker und sagt: "Ich hätte gern einmal RUMKUGELN." Sagt der Bäcker: "Ich mache sie aber darauf aufmerksam, dass wir noch nicht gewischt haben!" =))

Bitte back to topic...

Error404
25.05.2014, 13:41
Finde abends ab und an mal alleine ein Feierabend-Bier ist in Ordnung. Aber alleine (be-)trinken kann ich mir gar nicht vorstellen. Ich kenne jetzt auch niemanden der abends alleine weggeht z.B. in eine Cocktailbar o.ä.

Johann
25.05.2014, 19:19
Finde abends ab und an mal alleine ein Feierabend-Bier ist in Ordnung. Aber alleine (be-)trinken kann ich mir gar nicht vorstellen. Ich kenne jetzt auch niemanden der abends alleine weggeht z.B. in eine Cocktailbar o.ä.

Signed! (y)

Mein Feierabend-:beer: trinke ich auch ab und an alleine, allerdings nur nach den Nachtschichten. Frauchen trinkt morgens ihren ~o), ich mein :beer:.
Mich allerdings alleine anzu- oder betrinken käme nicht in die Tüte. Abends vielleicht mal ein Glas :wine:, wenn die Flasche offen ist, finde ich auch völlig iO, aber ich käme nie auf die Idee mir einen Havana-Cola zu mischen, um den alleine zu schnabulieren. Dann wird es mMn kritisch und bedenklich.

koniger
06.06.2014, 13:33
Hallo,

also man weis ja nie was im weiteren Umfeld der Anderen so mit Alkohol passiert, das würde erklären warum sie so reagieren. Kann ja sein das sie einen Alkoholiker kennen usw.

Ich selber finde an einem Feierabendbier / oder in meinem Falle ein Glas Rotwein, alleine, nichts schlimmes, solange man es nicht zwingend braucht um abschalten zu können und solange es quasi aus der Situation heraus ist.

Gruß

Gast170509
07.06.2014, 13:49
"Siesta-Bier!" Find ich auch nicht schlimm.http://img.tapatalk.com/d/14/06/07/da2ahy4y.jpg

Gesendet von meinem Z30 mit Tapatalk

Kaisar
07.06.2014, 14:01
was hat das alles mit Blackberry zu tun?

Gast170509
07.06.2014, 14:07
Gar nix. Aber in nem Tread wie Diesem:"Politik und Gesellschaft " wäre eher das Thema BlackBerry Off Topic!

Gesendet von meinem Z30 mit Tapatalk

noob_fl
03.11.2014, 23:00
ich trinke keinen Alkohol mehr (seit nun fast 5 Jahren *stolzbin*) - hab aber früher massiv, auch alleine getrunken (was sag ich: gesoffen). Grundsätzlich find ich aber, das muss jeder mit sich selber ausmachen. Ich hab einiges an lustigen und weniger lustigen Substanzen hintermir, daher kann ich niemandem eine Vorschrift machen. Wichtig find ich blos, das niemand anderes in mitleidenschaft gezogen wird, denn, da bin ich ganz liberal: ich wil und kann keinem vorschreiben, was er mit seinem leben macht, wie er sein leben gestaltet. und wenn jemand zuhause alleine seine bierchen trinkt (oder so wie ich früher seine halbe Flasche Whisky pro tag) und dabei zurfrieden und glücklich ist: ist doch dann alles cool.

Etzendorf
25.01.2015, 09:34
Alleine Trinken?
Es kommt drauf an... manchmal tut es dem Menschen gut, wenn er sich berauscht. (manchmal!!) (und auch nicht jedem)
Nun ist es jedoch so, dass es auf "Partymeilen" oft zu alkoholbedingten Auseinandersetzungen kommt.

Das heißt: ich finde es nicht verwerflich, wenn man sich alleine auf`s Sofa setzt und einen (oder zehn) Schnäpse trinkt; um abzuschalten, den Kopf frei zu blasen.

Vielleicht ist das sogar besser, als jeden Freitag und Samstag in Gesellschaft zu trinken?

Bedenklich finde ich es nur, wenn man regelmäßig Alkohol trinkt; dabei spielt die Menge keine Rolle. Jeden Abend eine Flasche Bier; jeden Donnerstag ein Glas Rotwein, jeden Samstag "voll", jeden ersten des Monats "Koma-saufen" bzw jeden dritten Tag (alleine) auf`m Sofa alleine trinken.

achim1270
27.01.2015, 01:55
Ich trinke nicht viel, den Löwenanteil verschütte ich :D


Gruß Achim

MaxxBerry
29.01.2015, 12:27
Ich trinke nicht viel, den Löwenanteil verschütte ich :D


Gruß Achim

Eine gute Freundin von mir sagte einmal "Mein verantwortungsvoller Umgang mit Alkohol beschränkt sich darauf, nichts zu verschütten." :D

LesPaul
29.01.2015, 19:46
Alkohol ist ein hohes Gut, verschütten ist doof. Und solange ich nicht Frau und Kinder unter dem Einfluß dieses "Lebensmittels" schlage, konsumiere ich weiter. Natürlich ist Alkohol tabu, wenn ich Autofahren muß. Tagsüber sowieso. Und wenn ich lange unterwegs bin - beispielsweise, weil ich ein Fußballspiel in Salmrohr ansehen möchte -, fange ich nicht an zu zittern, bis der erste Schluck erfolgt - wenn er denn noch erfolgt.

Lobpreisen ist scheiße - Verteufeln auch.

PS: Es geht nichts über einen gigantischen Whisk(e)y am Abend.

Gast170509
29.01.2015, 22:15
Trinkst Du Alkohol allein,
Dann gieß nen " Single Malt" Dir ein.
In ner großen Männertruppe,
Schmeckt nur Bier,dazu ne Fluppe.

Mit Deiner Frau ist's richtig nett,
Nackt mit Shampus auf dem Bett.
Worauf ich nach dem Essen schwör?
Nen schöner lecker Kräuterlikör.

Gesendet von meinem Z30 mit Tapatalk

LesPaul
30.01.2015, 08:27
10627

Blackjoe
04.02.2015, 19:45
Ähm, es gibt auch Weine, die wirklich gut schmecken. Vor allem bei Mahlzeiten.

Hier eine Verlautbarung zum Thema Alkohol der DHS:

http://www.dhs.de/fileadmin/user_upload/pdf/dhs_stellungnahmen/Grenzwerte_Alkoholkonsum_Jul10.pdf

Mich würde vielmehr aufrühren, dass man überhaupt alleine "ist". Das ist ja auch nicht gerade förderlich für die seelische Gesundheit.

Ab 60 Jahren führt zuviel oder - sagen wir - regelmäßiger Alk-Genuss zu Gicht. Da tun einem dann die Knochen weh. Daran kann man dann den Rest seines Lebens knabbern. Nicht witzig.

Für mich gilt, Alkohol erst nach 20.00 Uhr, falls man nicht mehr weg muss. Sonst tabu. Tagsüber nie.

Suum cuique.

Blackjoe

bebe1231
09.02.2015, 15:03
Im Sommer trink ich mehr, auch alleine. Meist ein 0,3l Bierchen nach dem abendlichen Spaziergang mit dem Hund.
Dazu noch ne Moods und den Tag durch den Kopf gehen lassen.

Jetzt wird das Bier schlecht, bei dem Wetter steh ich nicht freiwillig draußen rum.