Thanks Thanks:  1
Likes Likes:  0
Dislikes Dislikes:  0
Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. Top | #1
    User not abuser Avatar von paulelmar
    Registriert seit
    16.11.2009
    Ort
    Köln liegt links
    Beiträge
    1.235
    BB Pin
    BBBPaule
    Modell
    (Z10 + PB ) + PPSE + KEYone All Black
    Firmware
    10.3.2.2836 + Android 7.1.1
    Anbindung
    BIS/BCN
    Likes bekommen
    17
    Likes gegeben
    5
    Post Thanks / Like

    STILGUT Flip-Case für KEYone im Test



    Hallo Community,

    immer dann, wenn neue BlackBerry-Smartphones auf den Markt kommen, produziert unser langjähriger Partner StilGut dafür hochwertige Leder-Schutzhüllen. Diese Hüllen stellt uns StilGut zur Verfügung, damit wir vom Base-Team sie einem Praxistest unterziehen können. So auch in diesem Jahr mit einem Flip-Case für das BlackBerry KEYone.

    StilGut bietet für das KEYone vier verschiedene Schutzhüllen an: Die KEYone Hülle UltraSlim, das KEYone Book Case mit oder ohne Clip sowie die KEYone Hülle Talis mit Kreditkartenfach. Bis auf Letztere, die es nur in der Glattleder-Variante in Cognac und der genoppten Leder-Variante in Schwarz gibt, werden die übrigen Hüllen zusätzlich in der Glattleder-Variante in Schwarz angeboten. Uns wurde für den Test das Book Case ohne Clip zur Verfügung gestellt, über dessen Nutzung ich euch gerne berichten möchte.

    Ich habe mein KEYone jetzt einige Wochen im Einsatz, die ersten Tage ungeschützt, danach in einem Flip-Case von BlackBerry Mobile in der gleichen Ausführung wie das aktuelle Testmodell. Somit ist ein direkter Vergleich zwischen den beiden Modellen möglich.

    Bevor ich mich an dieses Review begeben habe, habe ich mir meinen Review-Artikel aus dem Vorjahr über das Flip-Case für mein DTEK50 angeschaut und was soll ich sagen: Einen Großteil der Bewertung könnte ich per Copy/Paste direkt übernehmen. Mache ich natürlich nicht.



    Wie von StilGut schon gewöhnt, passen Produkt und Verpackung hinsichtlich Wertigkeit gut zueinander. Der schwarz-weiße Karton mit dem Sichtfenster und dem darauf aufgeklebten Muster der verarbeiteten Ledervariante ist bei allen StilGut Schutzhüllen und Cases identisch. Auf der Rückseite werden – ebenfalls für alle StilGut-Produkte einheitlich – die Vorteile der edlen Hülle angepriesen:

    • Optimaler Smartphone Schutz
    • 100 %-ige Passgenauigkeit
    • Hochwertiges echtes Leder
    • Alle wichtigen Schalter erreichbar
    • Ausschnitte für Kamera & Ladekabel
    • Book-Typ-Format, Schutzdeckel lässt sich nach links wie ein Buch öffnen


    In der Verpackung ist neben dem Flip-Case, das mit einer Kunststoffhülle geschützt und einer StilGut-Banderole versehen ist, eine kleine Gebrauchsanleitung sowie eine Responsekarte beigelegt. Die Gebrauchsanleitung ist in meinen Augen nicht unbedingt erforderlich, da das Einlegen intuitiv möglich ist. Auf der Responsekarte kann man sowohl seine Zufriedenheit wie auch Unzufriedenheit mit dem Produkt via QR-Code an StilGut übermitteln. Wer seine Erfahrungen mit dem Flip-Case via Facebook, Instagram oder Amazon mit anderen teilt, erhält zudem 5 % Rabatt auf seine nächste Bestellung im StilGut-Shop.



    Aber jetzt zum eigentlichen Test. Banderole und Kunststoffhülle abnehmen, Schaumstoffschutz und Silicat-Tüte aus dem komplett mit feinem Nappa-Leder ummantelten, stabilen Kunststoffrahmen entfernen und das KEYone einlegen: Eine Sache von wenigen Sekunden und das Flip-Case ist einsatzbereit. Deckel zu und dann sind direkt die ersten Unterschiede zu dem Original Flip-Case von BlackBerry Mobile ersichtlich

    Während sich auf der Vorderseite des StilGut Flip-Case „nur“ eine kleine Aussparung für den Lautsprecher und die Benachrichtigungs-LED befindet, hat das BlackBerry Case ein großes Fenster im oberen Bereich, das einen Blick auf die Uhrzeit sowie die eingegangenen Benachrichtigungen ermöglicht. Mit einem Wisch nach oben in dem freien Fensterbereich kann man im geschlossenen Zustand auch die Benachrichtigungen nacheinander lesen. Ein Pluspunkt für das Original Flip-Case.





    Auf der Rückseite des Flip-Case ist die übliche Aussparung für die Kamera und den Blitz vorhanden sowie der StilGut-Schriftzug eingedruckt. Das Leder des StilGut-Flip-Case auf der Vorder- und Rückseite fühlt sich super an, die Hülle ist einwandfrei verarbeitet, die Nähte akkurat gesetzt. Das Flip-Case von StilGut ist im Inneren durchgängig mit feiner Mikrofaser ausgelegt, darauf sind mehrere Reihen des StilGut-Schriftzuges eingeprägt. Im geschlossenen Zustand liegt die Klappe plan auf, da steht nichts ab.





    Im Vergleich dazu kann das Original-Case nicht mithalten, das Material ist aus Kunstleder hergestellt und hat für mich eine deutlich schlechtere Haptik. Die Oberfläche ist deutlich empfindlicher gegenüber Fingerabdrücken und Kratzern, die sich leider schon nach wenigen Tagen der Nutzung (in Jeans-Taschen) zeigen. Zwar ist auch dieses Flip-Case wirklich gut verarbeitet, aber die Wertung gewinnt eindeutig das Leder-Case von StilGut.

    Die Tasten für die Lautstärkeregelung sowie den Convenience-Key auf der rechten Seite sind gut erreichbar, wobei die Laut-Taste sowie der Convenience-Key relativ nahe an der Aussparung liegen und daher nicht so leicht zu bedienen sind. Aber dazu später mehr. Die auf der Ober- und Unterseite des KEYone gelegenen Aussparungen für Mikrofon, Kopfhörer sowie Lautsprecher und USB-C-Buchse sind problemlos erreichbar. Nicht bedienbar im geschlossenen Zustand, aber dies ist der Bauart des Book-Case geschuldet, ist die Ein-/Ausschalttaste.







    Mit dem Zuklappen des Book-Case wird das Smartphone in einen Ruhemodus versetzt. Öffnet man die Klappe, entsperrt sich der Bildschirm und muss nicht durch Doppelklick bzw. Betätigen des An-/Ausschalters aufgeweckt werden. Ein Schmankerl, das zumindest für mich neu war, ist das Feature, dass man selbst bei geschlossenen Flip-Case telefonieren kann. Die ist sowohl bei dem Modell von StilGut als auch von BlackBerry Mobile möglich. Puh, wieder was gelernt.

    Natürlich vergrößert man durch ein derartiges Case die ohnehin schon nicht mehr für Jeden, hosentaschentauglichen Ausmaße des KEYone. Aber das weiß man ja, wenn man sich für eine Schutzhülle entscheidet. Bei mir hat das KEYone entweder in der hintern Hosentasche meiner Jeans oder in den Brustinnentaschen meiner Anzüge, Sakkos oder Jacken seinen Platz. Dort passt es auch mit den beiden Flip-Cases problemlos hinein, deren Außenmaße nahezu identisch sind. Allerdings habe ich mich dabei auf mein Augenmaß verlassen und keine Schiebelehre verwendet.

    Wie hat sich das Flip-Case im Book-Format in der Praxis bewährt?

    Im täglichen Gebrauch hat das StilGut Flip-Case genau das gemacht, für das es da ist. Es hat mein KEYone optimal geschützt. Da tägliche Rein und Raus aus den Kleidertaschen, das Verstauen des KEYone in Aktentaschen, das Ablegen im Auto bzw. auch das Einlegen in eine Halterung haben problemlos funktioniert, das Flip-Case hat bis heute davon keine Macke davongetragen. Auch das versehentliche Abrutschen zwischen bzw. unter die Autositze hat das Flip-Case unbeschadet überstanden und dabei mein KEYone gut geschützt.

    Mein übliches Nutzungsverhalten wurde durch das Flip-Case auch nicht beeinträchtigt. Im geöffneten Zustand liegt das Flip-Case gut in der Hand, die „Innenverkleidung“ aus Mikrofaser lässt das Flip-Case im geöffneten Zustand auch nicht leicht aus der Hand rutschen. Lediglich bei einer Sache war mit die Klappe immer wieder im Weg, beim Fotografieren. Im Portrait-Modus klappte sich der Deckel immer wieder mal vor das Objektiv, was bei Schnappschüssen leider nicht so prickelnd ist. Im Landscape-Modus ist das Problem natürlich weniger präsent.

    Vorhin hatte ich auch erwähnt, dass die Aussparungen des Flip-Case auf der rechten Seite des KEYone relativ dicht an den Schaltern (Laut/Leise/Convenience-Key) liegen und daher diese nicht so leicht zu bedienen sind. Die betraf bei mir vor allem die Wippe für das Lauter stellen. Hier musste ich öfters mal vom Daumen- auf den Zeigefingermodus wechseln, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

    Der Nachteil, der zu nahe liegenden Aussparung des Flip-Case an der Laut-Wippe, verkehrt sich jedoch beim Convenience-Key zum Vorteil um. Diese Taste habe ich immer wieder versehentlich ausgelöste, als ich das Original Flip-Case von BlackBerry Mobile genutzt hatte. Das ist mit dem Stil-Gut Flip-Case nicht mehr passiert, da hier der sehr nahe liegende Rahmen dies verhindert hat.

    Mein Fazit:

    Ich habe das StilGut Flip-Case nun seit rund einer Woche im Gebrauch. Von der Verarbeitungs- und Materialqualität liegt das Modell von StilGut deutlich vor dem Flip-Case von BlackBerry Mobile. Es ist trotz oder gerade wegen der Verwendung von Leder weniger empfindlich in der täglichen Nutzung. Ansonsten unterscheiden sich beide Modelle im normalen Gebrauch wenig. Während das Flip-Case von StilGut die unabsichtliche Aktivierung des Convenience-Key verhindert (die Taste ist wirklich blöd platziert), punktet das Original-Flip-Case von BlackBerry Mobile durch das Fenster auf der Vorderseite, das den Blick auf Uhrzeit und Benachrichtigungen ermöglicht.

    Zum Abschluss noch ein Blick auf den Preis: Das Flip-Case von StilGut in der von mir getesteten Variante (schwarzes Nappa-Leder) kostet im Online-Shop 34,99 € und ist damit genauso teuer wie das Flip-Case von BlackBerry Mobile. Die beiden übrigen Varianten, also in genopptem Rindsleder bzw. in cognac-farbigem Rindsleder, sind jedoch bei StilGut günstiger zu haben. Sie kosten dort nur 29,99 €

    Da das Testmodell von StilGut im BlackBerry-Team weiter getestet wird, werde ich das Flip-Case von BlackBerry Mobile weiter nutzen. Sollten die Kollegen andere Erfahrungen mit dem Flip-Case sammeln, werden wir euch natürlich darüber informieren. Meine Kollegen können sich jedoch auf ein tolles Case freuen, das in der Gesamtbewertung von mir eine klare Kaufempfehlung und die Maximalpunktzahl von fünf Sternen erhält.



    Dieses und weitere tolle Produkte gibt es im Online-Shop von StilGut



    Gruß Paulelmar
    Geändert von paulelmar (30.11.2017 um 09:12 Uhr)


    Zappa ist tot, OS10 wird in zwei Jahren abgeschaltet

    und mir ist auch schon ganz schlecht!


  2. Thanks Swatberry thanked for this post

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •