Umfrageergebnis anzeigen: Welche Funktionen sollte ein guter Messenger mitbringen?

Teilnehmer
28. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Videotelefonie

    14 50,00%
  • End-to-End-Verschlüsselung

    19 67,86%
  • Einfache Bedienung

    18 64,29%
  • Plattformübergreifende Konversation

    21 75,00%
  • Künstliche Intelligenz (KI)

    1 3,57%
  • Kostenlos

    9 32,14%
  • Jugendfilter

    1 3,57%
  • Desktop-Anbindung

    17 60,71%
  • Mehr Werbeangebote von Firmen

    0 0%
  • Social Bots

    0 0%
Multiple-Choice-Umfrage.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
  1. Top | #1
    Reporter Avatar von Cyriax
    Registriert seit
    30.11.2012
    Ort
    Meenz
    Beiträge
    2.297
    BB Pin
    2BD016CA
    Modell
    Z10 und Passport
    Firmware
    10.3.3.1435
    Anbindung
    Kommt noch :-)
    Likes bekommen
    836
    Likes gegeben
    360

    Messenger gibt es wie Sand am Meer* Umfrage







    Hallo Community!

    Früher war die Standard-SMS die Kommunikationsform schlechthin. Facebook (Messenger) und WhatsApp haben
    die Art, wie wir heute kommunizieren stark verändert. Die klassische SMS ist auf dem Rückzug und wird stetig
    durch die modernen Messenger-Diensten so langsam aufs Abstellgleis geschoben.
    Gänzlich muss sagen, bieten Instant Messenger grundlegend mehr Funktionen in fast allen Anwendungsbereichen als die Standard-SMS.
    Wie viele Messenger es zurzeit überhaupt gibt, Google müsste es Wissen.
    Es scheint so das jedes globale Unternehmen wöchentlich ein Messenger-Dienst anzubieten zu wollen.
    Ob Videotelefonie via BBM Video, besondere Emoticons, End-to-End-Verschlüsselung, u.v.m.
    Wie das Wall Street Jounnal heute berichtete, möchte Facebook seine Video-Funktion massiv ausbauen.

    Nun stellt sich die Frage: Gehen die neuen Messenger völlig am Bedarf vorbei?
    Je komplexer diese Dienste werden und umso mehr Funktionen implementiert werden,
    umso schwieriger wird es wohl sein, den richtigen Messenger für seine eigene Bedürfnisse zu finden.
    Wir stehen wohl erst noch am Anfang der Entwicklung. Künstliche Intelligenz (KI) und Social Bots werden wohl in
    den nächsten Jahren bei einigen Messenger Einzug halten.

    Wie sehen die Messenger in 10 Jahren aus? Was werden sie können?
    Werden wir über WhatsApp unser täglichen Einkauf abwickeln??
    Zugegebenermaßen, einige werden höchstwahrscheinlich vom Markt verschwinden.
    Der Konkurrenzkampf um die Weltherrschaft wird hart werden. Nachdem "Credo", die Größten und Stärksten werden Obsiegen.


    Wir wollen gerne von Euch Wissen, welche Funktionen sollte ein guter Messenger mitbringen?

    Was wäre für Euch Wichtig?






    Gruß Cyriax











    Bildquelle: Inside-Handy

    Quelle: Heise



    BlackBerryBase BBM Channel























    Geändert von Cyriax (02.02.2017 um 22:29 Uhr)

    BlackBerrybase BBM-Channel

    PIN C0007F395





  2. Top | #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.08.2012
    Ort
    Forchheim
    Beiträge
    136
    Modell
    PRIV, Keyone
    Firmware
    aktuellste
    Likes bekommen
    0
    Likes gegeben
    0
    Für mich muss ein Messenger kostenlos, einfach zu Bedienen / Verstehen sein. Alles was zu bunt ist oder zu viel Gedöns mitbringt fällt für mich aus. Das aller wichtigste ist aber seine Verbreitung, wenn ihn keiner nutzt nützt er auch nix. WA erfüllt zur zeit diese Anforderungen, mal schauen wie lange.
    Verschlüsselung, Videotelefonie, KI usw. ist mir egal, das brauche ich nicht.

    Gruß Pierre

  3. Top | #3
    anonymus21042017
    Gast
    Es fehlt Voice-Telefonie.

    Meine Favoriten sind ganz klar und auch in Benutzung
    Threema & BBM

    Der Messenger Telegram wird bald gelöscht, da die Android Apk zu viele Rechte möchte.

  4. Top | #4
    WM Tippkönig 2014 Avatar von JensCarlo
    Registriert seit
    21.11.2013
    Beiträge
    2.333
    Modell
    Q10
    Likes bekommen
    120
    Likes gegeben
    66
    keulenr.1 +1

  5. Top | #5
    Erfahrener Benutzer Avatar von MadeinGermany
    Registriert seit
    27.06.2015
    Beiträge
    687
    BB Pin
    ask for it
    Modell
    Classic
    Likes bekommen
    0
    Likes gegeben
    0
    Die SMS ist auf dem Rückweg? Ja wohin denn? Ins Labor, wo sie erfunden wurde? Oder meint man doch eher Rückzug oder ein ähnliches Wort?


    Messenger muss einfach und gut bedienbar sein: Whatsapp Wins, Facebook wins. BBM kackt ab. Viel zu kompliziert. Akkukiller.

  6. Top | #6
    Reporter Avatar von Cyriax
    Registriert seit
    30.11.2012
    Ort
    Meenz
    Beiträge
    2.297
    BB Pin
    2BD016CA
    Modell
    Z10 und Passport
    Firmware
    10.3.3.1435
    Anbindung
    Kommt noch :-)
    Likes bekommen
    836
    Likes gegeben
    360
    Stimmt mein guter.

    Rückzug...

    Danke für den Hinweis und jetzt ein paar Gummibärchen.

    BlackBerrybase BBM-Channel

    PIN C0007F395





  7. Top | #7
    Erfahrener Benutzer Avatar von MadeinGermany
    Registriert seit
    27.06.2015
    Beiträge
    687
    BB Pin
    ask for it
    Modell
    Classic
    Likes bekommen
    0
    Likes gegeben
    0

  8. Top | #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.04.2015
    Ort
    CH
    Beiträge
    156
    Modell
    Classic
    Likes bekommen
    12
    Likes gegeben
    1
    Zitat Zitat von Cyria
    Früher war die Standard-SMS die Kommunikationsform schlechthin. Facebook (Messenger) und WhatsApp haben
    die Art, wie wir heute kommunizieren stark verändert. Die klassische SMS ist auf dem Rückzug und wird stetig
    durch die modernen Messenger-Diensten so langsam aufs Abstellgleis geschoben.
    Die nachlassende Nutzung von SMS leidet auch unter dem Umstand, dass SMS kosten. In vielen Abos sind sie zwar integriert, aber nicht immer in unbeschränkter Anzahl. Und vor allem : viele Abo-Besitzer wissen nicht einmal darum
    Ein sehr gewichtiger Vorteil des SMS/MMS ging durch die Monopolisierung der Smartphone-Plattformen geradezu verloren : SMS/MMS befindet sich standardmässig auf jedem Handy/Smartphone.

    Wer sich noch daran erinnern mag : Der "Browserkrieg" Ende 90 wurde von Microsoft iniziiert, indem sie den hauseignen Browser (InternetExplorer) alleinig und prominent, alternativlos in's OS integrierten. Kostenlos. Dies, nachdem Balmer und Gates einräumen mussten, dass das www nun eben doch von grosser bedeutung sein wird. Das brachte bisherige BrowserPlatzhirsche (Netscape, Opera etc) in Bedrängnis und führte zu deren nachlassenden Verbreitung.
    Nicht unähnlich die heutige Praxis von Google (Android) und Apple (iOS), ihre hauseigenen Messenger prominent zu platzieren. Darüber hinaus haben WhatsApps & facebook dermassen schnell eine QuasiMonopolStellung erreicht, dass auch diese in den meisten HerstellerInstallationen als Bloatware daherkommt, also standardmässig installiert sind.
    Aus meiner Sicht unlauter.
    Kommt hinzu, dass Smartphone-Systeme ihre (Dritt-)Software standardmässig per ebenso hauseigenem Repository ("AppWorld", "GooglePlay", "iTunes" ) beziehen.

    Zitat Zitat von Cyria
    Nun stellt sich die Frage: Gehen die neuen Messenger völlig am Bedarf vorbei?
    Je komplexer diese Dienste werden und umso mehr Funktionen implementiert werden,
    umso schwieriger wird es wohl sein, den richtigen Messenger für seine eigene Bedürfnisse zu finden.
    Meine Vermutung : die Verbreitung von Chatt/Messanging-Apps hängt vielmehr von deren sozialen Verbreitung ab, als von der Funktionalität.
    Das erklärt auch den "Drang zum Monopol".

    Whatsapp konnte sich so rasant durchsetzen weil
    - von Beginn auf Smartphones zugeschnitten
    - bis zur grossen Verbreitung kostenlos
    - wurde sehr schnell standardmässig auf vielen Neuinstallationen vorinstalliert
    - sowohl Messaging als mittlerweile auch Telefonie & VideoTelefonie
    - unabhängig der 2G/3G-Verbindung
    - sowohl Einzel- als auch GruppenChats
    - Datei-Austausch (Bilder, Videos etc)


    Ich denke nicht, dass die Komplexizät ein Hinderniss für die Verbreitung ist, weil's vielmehr auf die Bedienbarkeit ankommt. Erweiterte Funktionen können also auch in Menu's wählbar sein bzw sind es bereits.
    Eher ist es so, dass schnell aufgestiegene Messenger (zB Snapchat in jüngerer Zeit) vielen plötzlich an Attraktivität verliert, weil sie funktional eingeschränkt sind.
    Untermauert wird dies auch dadurch, dass selbst bestens verbreitete Messenger zusehends Funktionen implementieren, um anderen das "Wasser abzugraben".Wie etwa WhatsApp mit der VideoTelefonie, was den einstigen Quasi-Monopolisten in Videotelefonie Skype massiv in Bedrängnis bringen wird. Von selbiger Motivation auch, Verschlüsselung einzuführen (zB in Konkurrenz zu Threema usw).

    Meine Prognose ist sogar, dass Messenger künftig vor der Aufgabe stehen, auch SocialMedia-Inhalte zu integrieren. Eine tiefere Integration bieten werden, als etwa lediglich Links.

    Fragen tut sich, wie es künftig um die MultiMessenger stehen wird. Also jene Messenger, die mehrere API's bedienen können. Denn dies hängt ganz von der LizenzPolitik der eigentlichen Messaging-Hersteller ab. Welche meist proprietär und im Falle von WhatsApp ja auch noch kostenpflichtig sind.

    Klassische, einstige Desktop-Messenger wie IRC- oder WebRTC-basierte oder auch solche wie ICQ, Yahoo usw werden wohl an Bedeutung verlieren und zwar eben unabhängig von gewünschten Funktionen. Auf der anderen Seite haben jene IRC -oder WebRTC-basierte eine grosse Überlebenschance - aufgrund offener Standarts.

    Viele, die bestehende, sich auf mehrere Messenger verteilende Chatkontakte beibehalten wollen, werden falls möglich wohl auf MultiMessenger ausweichen (zB Pigdin usw). Und damit das überhaupt Sinn macht, kommen diese MultiMessenger nicht umhin, möglichst alle und damit möglichst viele Funktionen zu unterstützen.
    Für diese finde ich die gestellte Frage um Komplexität durchaus berechtigt.

    Messenger der SmartphoneHersteller bzw Plattformhersteller wie etwa facetime, Google+(hangouts) oder eben "unser" BBM werden auch in Zukunft lediglich eine Nische bedienen.

    Für sie, wie auch andere Server-basierte/abhängige hinterfragt sich natürlich die Wirtschaftlichkeit. Von daher ist schon auszugehen, dass einige Messenger absehbar ihren Dienst einstellen werden.

    Ich persönlich unterhalte noch einige IRC-Kontakte. Dies per Desktop, obschon's es ja auch auf BB10 entsprechende Apps gäbe.
    Diese Funktionalität reicht mir vollkommen, wie ich auch SMS/MMS nach wie vor sehr viel verwende.
    Auch der private Austausch per EMail ist mir nicht abhanden gekommen, während modernes, Smartphone-abhängiges Messaging mir noch eher fremd ist, jedoch mittlerweile auch BBM nutze

    Für mich bietet BBM mehr als nötig. Aber die Sticker in BBM empfinde ich als störend.

    Das Kriterium "Plattformübergreifend" ist mir das Entscheidenste. Auch der Grund, weshalb bei mir EMail den an sich grössten Stellenwert in elektronischer Kommunikation hat.
    Geändert von openBlack (03.02.2017 um 04:49 Uhr)

  9. Top | #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.05.2014
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    338
    BB Pin
    GrafMark
    Modell
    Q10 / PP SE / Priv
    Firmware
    Q10 + PP 10.3.2.2836, Priv (im Umtausch)
    Anbindung
    BES 12.3
    Likes bekommen
    7
    Likes gegeben
    6
    Warum kann man mit BBM keine Tel. Gespräche mit mehreren TN durchführen (zb Skype)?

  10. Top | #10
    anonymus21042017
    Gast
    @markusgraf
    Zum Beispiel wie bei Skype? Oder zusammen mit Skype?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •