• Anzeige

  • Smartphones mit Blackberry 10 sollen Computer ersetzen ... Blackberry 10: Letzte Chan

    Donnerstag, 21.02.2013, 20:22
    ...
    Blackberry 10: Letzte Chance für Heins: Smartphones mit Blackberry 10 sollen Computer ersetzen - weiter lesen auf FOCUS Online: Blackberry 10: Letzte Chance für Heins: Smartphones mit Blackberry 10 sollen Computer ersetzen - Handy - FOCUS Online - Nachrichten





    Der Smartphone-Markt boomt, doch der Anteil von Blackberry an dem lukrativen Geschäft beträgt nur mickrige 3,5 Prozent. Jetzt will Konzernchef Heins die Wende schaffen: Das neue System Blackberry 10 soll mobile Computer möglich machen.

    Unternehmenschef Thorsten Heins sagte am heutigen Donnerstag in Köln, er selbst habe im Büro bereits auf sein Notebook verzichtet und stattdessen nur noch das neue Blackberry-Smartphone Z10 und das Tablet Playbook benutzt. „Es war sehr befreiend.“

    Das neue Betriebssystem Blackberry 10 und die entsprechenden Geräte gelten für viele Marktexperten als die letzte Chance des Unternehmens. Blackberry gehörte einst zu den Wegbereitern im Smartphone-Markt, verlor aber den Anschluss an die Google-Software Android und Apples iPhones. Ende 2012 lag der Anteil am Smartphone-Markt nach Zahlen der Marktforschungsfirma Gartner bei nur noch 3,5 Prozent nach 8,8 Prozent ein Jahr zuvor – und das bei einem Smartphone-Markt, der insgesamt boomte.

    Der aus Deutschland stammende Heins ging auf die Zweifel ein. „Als ich Chef wurde, hat man mir vorhergesagt, dass wir gar nicht erst soweit kommen würden, das neue System vorzustellen.“ Jetzt sei Blackberry aber ein schuldenfreies Unternehmen mit Reserven von drei Milliarden Dollar. „Das ist mehr als genug, um unsere Vision des mobilen Computing zu verwirklichen und die Märkte zurückzuerobern“, sagte Heins. Er musste nach hohen Verlusten mit einem harten Sparkurs durchgreifen.
    ...
    Blackberry 10: Letzte Chance für Heins: Smartphones mit Blackberry 10 sollen Computer ersetzen - weiter lesen auf FOCUS Online: Blackberry 10: Letzte Chance für Heins: Smartphones mit Blackberry 10 sollen Computer ersetzen - Handy - FOCUS Online - Nachrichten
    Ursprünglich wurde dieser Artikel in diesem Thema veröffentlicht: Smartphones mit Blackberry 10 sollen Computer ersetzen ... Blackberry 10: Letzte Chan - Erstellt von: TripleM Original-Beitrag anzeigen
    Kommentare 20 Kommentare
    1. Avatar von DirkDressel
      DirkDressel -
      Also das PB ersetzt schon den PC, zumindest was simples Office angeht.
      Aber komplett auf Desktops, oder Laptops zu verzichten wird wohl kaum möglich sein.
    1. Avatar von Anonymus02021402
      Anonymus02021402 -
      Ich verwende den Laptop nur noch für 3 sachen:

      - banking
      - apps schreiben
      - How-Tos schreiben

      Ansonsten wird er nicht mehr verwendet.

      BB10 - 'cause the future has begun already
    1. Avatar von ansgar
      ansgar -
      Ich könnte mir schon gut vorstellen dass es in einigen Jahren völlig normal ist das Handy in ein Dock zu stellen und dann wie am PC mit Monitor, Tastatur und Maus zu arbeiten.

      Touchscreens alleine sind IMHO kein vollwertiger Ersatz für Maus und Tastatur. Gerade beim Selektieren, Editieren und Formatieren von längeren Texten sind die Touchscreens keine wirkliche Alternative.

      Bin schon gespannt wie die Usermeinungen beim Q10 bezüglich der Texteingabe und Navigation im Text ausfallen werden. Persönlich glaube ich dass die Lösung beim 9900er optimal ist und der "Flow" von Tastatur, Trackpad und Touchscreen kaum zu überbieten sein wird.
    1. Avatar von blstryker1980
      blstryker1980 -
      Ich nutze meinen PC auch nur fürs Banking und für die Steuererklärung. Den Rest mach eich mit dem Smartphone.
    1. Avatar von ansgar
      ansgar -
      Das Problem ist halt dass gerade im Bürobereich viele MA blind und ziemlich schnell tippen können und bei vielen "eich" statt "ich" Probleme mit dem Chef bekommen
    1. Avatar von ursula Pe
      ursula Pe -
      Ich warte noch auf das Playbook mit einem größeren Bildschirm!
      LG Ursel
    1. Avatar von cypadias
      cypadias -
      Zitat Zitat von ursula Pe Beitrag anzeigen
      Ich warte noch auf das Playbook mit einem größeren Bildschirm!
      LG Ursel
      Sehe ich auch so! Schön 10 Zoll mit HDMI und Steuerung über das Z10 bzw. Q10... Dann müssen Sie nurnoch an Bluetooth mit Maus und Tastaturunterstützung denken
    1. Avatar von Anonymus02021402
      Anonymus02021402 -
      Tun sie doch. Funzt doch mit Tastatur und Maus.

      BB10 - 'cause the future has begun already
    1. Avatar von tocho
      tocho -
      Ich nutze das PB haeufig, aber ehrlich gesagt fuer nichts Produktives.....

      Emails fast ausschliesslich am Bold, der Rest Lappi
      Surfen Zuhause PB unterwegs Bold
      News lesen PB
      Produktive Taetigkeiten ausschl. Lappi

      Dem Tablett fehlt jeglicher sinnvoller Kontext zu dem zu bearbeitenden File.
      Schon mal eine komplexe Excel Tabelle ins PB geladen... Ein Witz

      Das Tablett hat noch einen weiten Weg vor sich, aber ihm gehoert sicher die Zukunft. Gerade MS wuerde ich hier nicht unterschaetzen.....

      Der Schwerpunkt muss ganz klar auf den klassischen Office Aufgaben liegen, hier sind alle unter aller Sau....

      Einfach auf der Couch liegen und eine Webseite ausdrucken.... PB im WLAN, Drucker im WLAN.... Und wie geht das?
      Das sind Basics...


      Edit... Fuer die die schon lange in der IT sind... Der Praxisnutzen des PB (IPad habe ich nicht hinreichend getestet) kann sich nicht mit einem Windows 3.0 PC messen.
      Das ist IT vor 20 Jahren gewesen... Long way to go
      Aber schicker ist es allemal
    1. Avatar von Anonymus02021402
      Anonymus02021402 -
      wenn ich damit apps schreiben kønnte, also auch packen und signieren, und nicht nur am code malen kønnte, dann wære es schon fast gut. dann noch banking (inkl. javakrempel wegen *hust* sicherheit), dann wære es besser.
      klar, office muss sein, aber usenext auch

      BlackBerry10 - the future has begun right now
    1. Avatar von Bishop
      Bishop -
      Ich bin hier auch der Meinung das ein Tablet sofern es nicht von MS mit vollem Office kommt nicht wirklich einen Ersatz darstellt.
      Auch ich bin beruflich auf mein Notebook angewiesen. Warenwirtschaft per VPN von unterwegs aus.
      Das mach mal mim PB. Und zwar so das es ruckelfrei und sauber läuft.
      Das von Tocho angesprochene Drucken ist für mich auch etwas das ich nicht nachvollziehen kann wo hier das Problem liegt.

      Es gibt WLAN und BT Drucker und sonstigen Scheißdreck aber naja.......NIX DRUCKEN!!!!

      Für mich ist das Gespann Beere mit Tablet unterwegs und im Auto perfekt. Mails und Internet sind doch mitunter extrem wichtig und das beherschen die beiden sehr gut. Aber also PC Ersatz dauert es für das Ganze noch seeehr lange. Sofern es Microsoft nicht schafft hier den perfekten Kompromiss aus Preis/Leistung hinzubekommen.

      Das Surface ist ein wirklich schönes und interessantes Gerät vor allem weil Kompatibel ABER für knapp 1000 Euro??? Gehts noch?
      Das ist nichts anderes als ein Ultrabook dem man die Tastatur abgesäbelt hat und mit einem Magneten versehen hat.
    1. Avatar von ansgar
      ansgar -
      Zitat Zitat von Bishop Beitrag anzeigen
      Das von Tocho angesprochene Drucken ist für mich auch etwas das ich nicht nachvollziehen kann wo hier das Problem liegt.
      Das Problem mit dem Drucken liegt IMHO auch an den dafür fehlenden Apps. Bei anderen Plattformen gibt es z.B. für Brother-Netzwerkdrucker eine App von Brother und dann ist das Drucken über einen per Netzwerkkabel am WLAN-Router angeschlossenen Brother Drucker möglich.
    1. Avatar von tocho
      tocho -
      Wieso Apps?

      Wo ist denn die Druckfunktion im System integriert?
    1. Avatar von Anonymus25022014
      Anonymus25022014 -
      Eigentlich ist das ja auch nicht so richtig richtig.... Das BB kann drucken - in Fixmo Tools ist diese Funktion integriert. Gibts aber meines Wissens nur bis OS7.1....... Wenn da mal was nachkommen sollte, dann hat man die Möglichkeit per WLAN auf jedem Drucker zu Drucken.

      mfg

      Andreas
    1. Avatar von Spotter
      Spotter -
      Wenn jemand sagt, er kann seinen bisherigen Computer -mal völlig egal ob Desktop oder Laptop- ohne Einbußen durch Smartphone und Tablet ersetzen dann muss er sich fragen ob er diesen Computer vorher überhaupt gebraucht hat. Also gebraucht im Sinne von "wirklich ausgelastet". Natürlich kann so ein Tablet in vielen Lebenslagen praktisch oder bequem sein aber einen PC ersetzen? Ergänzen ja aber ersetzen? Davon sind die Geräte noch weit entfernt.

      In erster Linie ist es wieder einmal eine Modewelle so wie es die Laptops auch mal waren als sie halbwegs bezahlbar wurden. 80% der Laptops die ich kenne, stehen 100% ihrer Zeit an einem Fleck, werden aber "gebraucht". Naja das lässt sich noch mit den Abmessungen erklären. In den Zimmern von Teenies stehen Laptops die "für die Hausaufgaben" gebraucht und angeschafft wurden. Die die ich kenne haben grundsätzlich eine Staubschicht drauf (die arme Spinne in ihrem Netz verhungert schon) und der betreffende Jugendliche liegt 2 Meter daneben auf dem Bett und surft im Internet mit dem Smartphone (im übrigen eine Tatsache die ich wohl nie verstehen werde).

      Soviel zum Thema "brauchen"

      Wo ich mein Playbook manchmal benutze, erzähle ich jetzt aber nicht
    1. Avatar von Anonymus25022014
      Anonymus25022014 -
      Wir würden aber doch gern Wissen, wo DU DEIN PlayBook nutzt.....

      Ich gestehe, das das PlayBook eine immer größere Rolle im Ablauf des Tages einnimmt. Aber Ersatz wird es denke ich nicht werden. Zum ersten ist der PC "ergonomischer, zweitens die Multitaskingfähigkeit vom PC ist definitiv ungebrochen (das packt das PlayBook nicht annähernd) und drittens fehlen mir ganz marginale Dinge wie zum Beispiel mein Outlook. Outlook ist eine zentrale Komponente, welche beim Systemstart geöffnet wird. Auch wenn am PlayBook alles funktioniert wie im Outlook, so fehlen wiederum darin Sachen wie Signaturen. Es sind die kleinen Dinge, welche mich abhalten.

      Von CAD-Arbeit ganz zu schweigen. Die Grafikkarte, welche bei uns 3D-Models berechnet in Echtzeit wird wohl leider in absehbarer Zeit weder im Läppi noch in einem Tablet zu finden sein.

      Und noch etwas fehlt mir gänzlich - TeamViewer. In einer Variante wie am Desktop-PC... Nicht nur ein abklatsch wie auf Android.....

      mfg

      Andreas
    1. Avatar von GregorKaregor
      GregorKaregor -
      Ich denke so weit ist es wirklich noch nicht, dass man eine vollwertige Desktoplösung ersetzen kann.
      Buchhaltungssoftware? Konstruktionszeichnungen? Mehrseitige Angebote mit eingebetteten Bildern?
      Das geht entweder noch nicht oder ich bin da irgendwie oldschool...

      Allerdings hab ich, seit ich das Playbook habe mein Netbook verlegt und kann auch im Moment gar nicht sagen wo das ist....



      Für unterwegs (und das bin ich relativ oft) reicht mir das....ein Windows Netbook kann zwar theoretisch mehr, ist aber von der Arbeitsergonomie genauso meilenweit von nem Desktop entfernt wie ein Tablet....und wird in vielen anderen Punkten vom PB geschlagen (Akku, Gewicht usw....)
    1. Avatar von ansgar
      ansgar -
      Schon möglich dass die App eines Druckerherstellers beim iPhone nicht richtig druckt aber 1. habe ich kein iPhone und 2. war die Ursprungsfrage warum man beim Tablet Playbook nicht drucken kann.

      Ich kann jedenfalls am Sofa liegend mit dem Tablet meiner Holden mit der kaufpflichtigen App A ein am Windows 7 Hauptrechner abgespeichertes PDF-Dokument abrufen und es dann mit der kostenlosen App B am Netzwerkdrucker in der richtigen Größe ausdrucken. Das hat jetzt nichts mit gut oder schlecht zu tun sondern ist einfach so und ich bin mir sicher dass dies mit funktionierenden Apps genauso mit dem PB möglich wäre.

      Mehr wollte ich eigentlich nicht sagen
    1. Avatar von ansgar
      ansgar -
      Kruzifix, das war doch nur ein Beispiel

      Dann drucke ich halt eine Webseite aus oder ein am Tablet abgespeichertes PDF. Ok dazu muss auch der Router und der Drucker eingeschaltet sein
    1. Avatar von ansgar
      ansgar -
      Ahso, jetzt verstehe ich was Du mit dem PC gemeint hast

      Ich verwende für den Netzwerk-Farblaserdrucker Brother HL2700CN die kostenlose Brother App iPrint&Scan.

      Damit kann man entweder direkt aus der App heraus Fotos, Dokumente, Webseiten und die Zwischenablage drucken. Oder man sagt z.B. in einer Textverarbeitungsapp "in einer anderen App öffnen" oder z.B. im Adobe Reader "Öffnen mit..." und wählt sie dann aus.