• Anzeige



  • QNX: Ein wesentlicher Zukunftsbaustein für BlackBerry?






    Hallo Community!

    Vor drei Tagen veröffentlichte John Chen auf Inside-BlackBerry unter der Überschrift „Der Weg in die Zukunft“ ein Statement zur aktuellen Positionierung seines Unternehmens. „Wir befinden uns nicht mehr im Turnaround-Modus und sind auf dem richtigen Weg“, so fasste er die Entwicklungen in den letzten Monaten zusammen.

    Und die Zahlen scheinen ihm ja auch recht zu geben: Sieben Quartale in Folge schloss das Unternehmen mit positivem Betriebsergebnis ab, das Geschäft mit Cybersicherheitssoftware und -services für Unternehmen wächst zweistellig und trug im letzten Quartal bereits zu 85 % zum Gesamtumsatz bei.

    Als einen wesentlichen Baustein für die Zukunft sieht Chen zudem BlackBerry`s QNX-Lösung an. Dieses Basis-Betriebssystem für vernetzte und autonome Fahrzeuge soll - als zweiter Wachstumsmotor - das Kerngeschäft rund um die bekannten Unternehmenslösungen ergänzen. Um diese Einschätzung zu verdeutlichen, fasste Chen den Weg von BlackBerry QNX in einer Timeline zusammen:


    • Oktober 2016: Bekanntgabe der umfassenden Partnerschaft mit der Ford Motor Company und Transfer vieler Mitarbeiter zu Ford.
    • September 2017: Delphi (jetzt Aptiv)wählt BlackBerry QNX als Betriebssystem für Aptivs autonome Laufwerksplattform aus.
    • Oktober 2017: Yanfeng Visteon, ein weiterer globaler Autozulieferer, nutzt BlackBerry QNX für sein digitales Kombiinstrument der nächsten Generation
    • November 2017artnerschaft mit Tata Elxsi, um die Entwicklung sicherer, unternehmenskritischer Lösungen für unterschiedliche Branchen mit BlackBerry QNX-Technologien zu beschleunigen.
    • Dezember 2017: Vereinbarung mit Qualcomm zum Einsatz von QNX in virtuellen Cockpit-Controllern (VCC), Telematik-Systemen, elektronischen Kontrollgateways, digitalen Instrumentenclustern und Infotainment-Systemen.
      Darüber hinaus wird die BlackBerry Over-the-Air (OTA)-Software und die BlackBerry Secure Credential Management (SCM)-Services für die Verwendung mit ausgewählten Modems von Qualcomm® Snapdragon™ optimiert.


    • Dezember 2017: Partnerschaft mit DENSO und Intel zur Entwicklung der weltweit erste integrierte HMI (Human Machine Interface)-Plattform und dem Einsatz in Fahrzeugen ab 2019.
    • Januar 2018: Baidu nutzt BlackBerry QNX als grundlegendes sicherheitszertifiziertes Betriebssystem für seine offene Apollo-Plattform zum Bau autonomer und vernetzter Fahrzeuge.
    • Januar 2018: Auf der CES kündigt NVIDIA an, dass das BlackBerry QNX als Grundlage für NVIDIAs AI-Entwicklungsplattform gewählt wurde.


    Das sind alles positive Nachrichten. Aber, und an dieser Stelle ist ein ‚aber‘ durchaus angebracht, der Markt der vernetzten und autonomen Fahrzeuge ist – vorsichtig gesagt – in Bewegung oder mit den Worten Heraklits „panta rhei“. Wohin die Reise gehen wird, wer sich mit seinen Lösungen durchsetzen wird, all das ist (noch) höchst fraglich. Allianzen kommen und gehen, wie man auch an den aufgekündigten Partnerschaften von BlackBerry mit Toyota und Mercedes sehen kann. Jeder Marktpartner ist auf der Suche nach DER Lösung, entweder alleine, wie Ford mit seiner aktuellen Ankündigung, oder in Kooperationen, wie Renault, Nissan und Mitsubishi.

    BlackBerry hat mit QNX ohne Zweifel eine gute, plattformübergreifend-einsetzbare Lösung im Portfolio, aber nicht immer setzt sich auch die beste Lösung durch. Und eines sollte man auch nicht vergessen: Nennenswerte Erträge aus dem Engagement sind kurz- bis mittelfristig auch nicht zu erwarten. Daher betrachte ich auch die Aussage von Chen, BlackBerry hätte die Turnaround-Phase der Sanierung nunmehr verlassen, als mutig und sogar verfrüht. Aber was weiß ICH schon.

    Gruß Paulelmar



    Quelle und Bildquelle: BlackBerry

    Das Team der BlackBerryBase bedankt sich bei nunmehr bald 3.000 BBM-Channel Abonnenten!

    Ursprünglich wurde dieser Artikel in diesem Thema veröffentlicht: QNX: Ein wesentlicher Zukunftsbaustein für BlackBerry? - Erstellt von: paulelmar Original-Beitrag anzeigen